Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

×

Vorschlag für den Ablauf:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Filmprojekt durchzuführen. Jede Gruppe steht vor anderen Begebenheiten, sei es die zur Verfügung stehende Zeit, die Ausstattung oder der Wissensstand. Wir haben daher Module von jeweils ca. 2 Unterrichtsstunden entwickelt, auf die Sie frei zurückgreifen können. Hier ein Vorschlag, den Sie auf Ihre Begebenheiten anpassen können:

Tipps für Zusatzmodule

  • Was machen andere? Schauen Sie mit den Schülern ein paar Filmbeispiele an. Welche Zielgruppe wird angesprochen? Welche Idee kommt wirklich gut an?
  • Wie wäre es, die Filmclips bei einer Filmpremiere den Eltern oder auch der ganzen Schule vorzuführen? Was muss dafür alles organisiert werden? Wer gestaltet ein Werbeplakat? Wer schreibt eine Presseeinladung? Mehr Infos zu organisatorischen Fragen finden Sie auch in unserem Materialpaket „Weil wir es wert sind!“.
  • Dokumentation: Lassen Sie die Jugendlichen die Entwicklung der Filme selber dokumentieren. Zum Beispiel durch ein „Reporterteam“, das Fotos macht und kurze Interviews führt: für die Schülerzeitung oder für facebook & Co.. (Hier unbedingt die Genehmigung der Eltern einholen).
  • Reichen Sie die Filme beim Wettbewerb „Green movie. Green media.“ ein. Während die letzten Schüler noch den Ton unter die Filme legen, können sich die anderen bereits um die Teilnahmebedingungen kümmern und die Einsendung vorbereiten.