Papier und der Regenwald: Bäume sterben für die Papierproduktion

Papier und der Regenwald

Verbrauch mit Folgen

Papier und Papierprodukte gehören ganz selbstverständlich zu unserem täglichen Leben dazu. Sie begegnen uns zum Beispiel in Form von Verpackungen, Schreibpapier, Taschentüchern, Klopapier, Heften, Zeitschriften und Büchern. In Deutschland benutzen die Menschen besonders viel Papier: Umgerechnet auf die Einwohnerzahl hat 2014 jeder Deutsche im Durchschnitt 251 Kilogramm Papier verbraucht. Das ist doppelt so viel wie noch vor 40 Jahren - und mehr, als die Einwohner von Indien und Indonesien zusammen.

Papier bis zum Mond

Zum Vergleich: Deutschland hat derzeit etwa 82 Millionen Einwohner, während Indien und Indonesien zusammen auf ca. 1,5 Milliarden Einwohner kommen. Rechnet man den jährlichen Papierverbrauch von Deutschland in einen Stapel von mehr als 100 Packungen á 500 Blatt Din A4 Schreibpapier um, so wäre dieser 520 Tausend Kilometer hoch und reichte damit bis zum Mond und darüber hinaus!

Denn: Wir gehen im Alltag mit Papierprodukten oft gedankenlos um. Reklamehefte, Verpackungen und Zeitschriften landen meist schnell in der Tonne. Den Menschen ist oft nicht bewusst, dass für viele dieser Produkte Bäume abgeholzt und sogar tropischer Regenwald zerstört wurde.

Was haben Papier und der Regenwald miteinander zu tun?

Papier wird aus Holz gemacht! Für die Herstellung von einem Kilogramm Papier werden etwa 2,2 Kilogramm Holz benötigt. Jeder fünfte gefällte Baum auf der Welt wird für die Produktion von Papier verwendet. Dabei werden die Holzfasern mithilfe chemischer Vorgänge zu einer faserigen Grundmasse, dem Zellstoff, verarbeitet. Diese Zellstoffe bilden die Grundlage für Papierprodukte.

In Tropenländern wie Brasilien und Indonesien werden für die Papierproduktion riesige Plantagen mit schnell wachsenden Baumarten, z.B. Eukalyptus, angelegt. Für die Anlage solcher Zellstoff-Plantagen müssen im Vorfeld große Flächen tropischen Regenwaldes abgeholzt werden. Viele heimische Tier- und Pflanzenarten verlieren ihren Lebensraum.

Ist Papier besser als Plastik?

Vielleicht ist dir beim Lesen der Gedanke gekommen, warum nicht Plastik statt Papier verwenden? Doch Vorsicht: Plastik ist für die Umwelt noch viel schädlicher als Papier! Anders als Papier ist Plastik kein nachwachsender Rohstoff.

Es wird aus dem fossilen Rohstoff Erdöl hergestellt und ist nicht biologisch abbaubar. Plastik zersetzt sich erst im Laufe von Jahrhunderten. Die großen Mengen an Plastikmüll haben daher ganz besonders negative Auswirkungen auf die Umwelt. Lies mehr darüber auf der Seite Plastik und der Regenwald.

Was kannst du tun?

Jeder von uns kann versuchen, möglichst wenig Papier zu verbrauchen und beim Einkauf auf Recyclingprodukte zu achten - denn Papier kann bis zu siebenmal wiederverwendet werden! Wir haben dir ein paar Tipps für deinen Alltag zusammengestellt. So so wirst du zum Baumretter!

  • Nutze Recyclingpapier, egal ob bei Taschentüchern, Toilettenpapier, Kopierpapier oder Schreibpapier.
  • Du kannst Briefkastenwerbung unterbinden, indem du dich entweder auf der „Robinson-Liste" registrierst und damit unerwünschte Werbung verhinderst (mehr dazu unter www.ichhabediewahl.de) oder einen „Bitte-keine-Werbung-einwerfen“-Aufkleber am Briefkasten anbringst.
  • Trenne Papier richtig: Papiermüll in der Altpapiertonne sammeln und vom Restmüll trennen.
  • Achte beim Einkaufen gemeinsam mit deinen Eltern auf den Blauen Engel. Beim Kauf von Papierprodukten kannst du immer auf dieses Umweltzeichen achten. Frag in den Geschäften auch ruhig nach, wenn du kein Recyclingpapier finden kannst und lass dir erklären, warum das Geschäft keines im Sortiment führt.
  • Geh sparsam mit Papier um: Drucke nur wirklich wichtige Dinge aus und beschreibe dein Papier beidseitig.
  • Teile deine Zeitschriften und Bücher mit Freuden und Nachbarn.
  • Verursache so wenig Verpackungsmaterial wie möglich. Das schaffst du, indem du lokal statt im Internet einkaufen gehst.
  • Altes Papier kreativ nutzen: Alte Kalenderblätter lassen sich z.B. prima als Geschenkpapier verwenden.
  • Frag doch mal nach, ob in deiner Schule schon Recyclingpapier verwendet wird und mach dich dafür stark.

Fotonachweis: Özi's Comix Studio (Illustrationen), OroVerde (Papier, Zeitschriften) / - E. Mannigel (Baumreihe)

Du hast noch Fragen?

Wir helfen dir gerne weiter!
OroVerde - Die Tropenwaldstiftung
Telefon: 0228 24290-0
E-Mail: info@oroverde.de