Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

×

Avocado

© E. Mannigel

 

Avocado

Ordnung:
Die Avocado gehört zur Ordnung der Loorbeerartigen (Laurales).

Familie:
Sie gehört zur Familie der Loorbeergewächse (Lauraceae), der wissenschaftliche Name ist Persea americana.

Verbreitung/Lebensraum:
Der bis zu 15 Meter hohe Baum hat seinen Ursprung in Südmexiko. Heute ist er in über über die ganze Welt verbreitet und wird in den Tropen und Subtropen angebaut.   

Aussehen:
Der Avocadobaum ist ein großer, kräftiger Baum mit einer dichten Krone aus dunkelgrünen, länglichen Blättern. Er besitzt einen kurzen, dafür sehr kräftigen Stamm mit einer dunklen, glatten Rinde. Er trägt kleine, gelbliche Blüten, die stark duften. Erst nach zehn Jahren trägt der Baum zum ersten Mal Früchte. Avocados haben eine hell- bis dunkelgrüne und feste Schale, je nach Art. Das Fruchtfleisch ist gelbgrün und hat durch den hohen Fettgehalt eine leicht buttrige Konsistenz. Daher wir die Avocado bisweilen auch Butterfrucht genannt. Sie trägt einen Tischtennisball großen Kern.

Besonderes:
In der Avocadofrucht ist das Gift „Persin“ enthalten. Dies macht Menschen nichts aus, Tiere können die Frucht allerdings nicht fressen. Schon die Azteken kultivieren den Avocado-Baum und nutzten das Öl der Avocadofrucht, das heute z.B. in der Kosmetik- und Pharmaindustrie Verwendung findet.