Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

×

Kautschuk

Kautschuk

Kautschuk © B. Hesebeck

 

 

 

Ordnung:

Der Kautschukbaum, manchmal auch Gummibaum genannt, gehört zur Ordnung der Malpighienartigen (Malpighiales).

 

 

Familie:

Er gehört zur Familie der Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae), der wissenschaftliche Name ist Hevea brasiliensis.

 

 

Verbreitung/Lebensraum:

Ursprünglich war das Vorkommen auf das Amazonasbecken begrenzt. Als dann im 15. Jahrhundert die Portugiesen die Möglichkeit entdeckten, mit dem Saft des Baumes  (Latex) wasserdichte Kleidung herzustellen und man später daraus auch Gummi herstellen konnte, kam es Ende des 19. Jahrhunderts zum Kautschukboom. Heute wird Kautschuk über die ganze Welt verteilt im sogenannten Kautschukgürtel zwischen 30° nördlicher Breite und 30° südlicher Breite angebaut.

 

 

Aussehen:

Der Kautschukbaum erreicht eine Wuchshöhe von 20-40 Metern und einen Stammdurchmesser von etwa 35cm. Die Borke ist hellgrau. Die Verzweigung ist gleichmäßig und die Äste stehen mehr oder weniger aufrecht. Die Rinde der Zweige ist glatt. Die Blätter sind dunkel- bis hellgrün.

Direkt unter der Ansammlung von Laubblättern am Ende der Zweige wird ein bis zu 20cm langer Blütenstand gebildet mit 0,5mm langen Hochblättern. Die Blüten sind getrennt geschlechtlich.  Die männlichen Blüten besitzen einen 1 mm langen Kelch und zwei Kreise mit je fünf Staubblättern die zu einer 1,5 mm hohen Säule verwachsen sind. die ungefähr 1 cm lang sind. Die weiblichen Blüten besitzen einen etwa doppelt so großen Kelch als die männlichen; der Fruchtknoten ist fast kugelig; der Griffel ist 0,3 mm lang.  

Nach einigen Jahren Wachstum kann dann auch der begehrte Kautschuksaft gewonnen werden.

Durch das Aufschneiden der Baumrinde mit einem speziellen Messer in spiralförmig zulaufenden Schnitten fließt es außerhalb des Bast nach unten und wird in kleinen Eimern aufgefangen

 

 

Besonderes:

Da nach 25 Jahren die Latexproduktion des Baumes aufhört, wird er nach dem Fällen, auf Grund seines hellen, warmen Farbtons und seiner hohen Härte, gerne für Möbel verwendet.