Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

×

Orchidee

Orchidee

Orchideen © E. Mannigel

Ordnung:
Die Orchideen gehören zur Ordnung der Spargelartigen (Asparagales).

Familie:
Sie bilden eine eigene Familie, der wissenschaftliche Name ist Orchidaceae.

Verbreitung/Lebensraum:
Orchideen sind auf der ganzen Welt verbreitet, bis zu einer Höhe von 4000 m und sogar in kalten Regionen wie zum Beispiel Sibirien. Allerdings kommen sie in den tropischen Regionen am artenreichsten vor und haben dort ihren Schwerpunkt. Sie haben sich durch ihre Formen und Lebensweisen sehr gut an ihre jeweiligen Umgebungen angepasst. 70% aller Orchideen leben epiphytisch, das heißt, sie leben auf und oft von anderen Pflanzen.

Aussehen:
Die Formen und Farben der Orchideen innerhalb der etwa 1000 Gattungen und ihren 30000 Arten fallen sehr unterschiedlich aus. Doch eines haben alle gemeinsam: die besondere Spiegelsymmetrie der Blüte. Sie besitzen drei ‚Kelchblätter’, zwei, Kronblätter’ und eine sogenannte ,Lippe’. Wenn man nun durch diese Blüte von oben nach unten eine Achse zieht, verhalten sich beide Blütenhälften spiegelgleich zueinander.
Gerade in den tropischen Regionen leben viele Orchideenarten auf Bäumen, da sie dort wesentlich mehr Licht abbekommen als auf dem Boden. Ihnen reichen die Nährstoffe des Baumes auf dem sie leben und die Feuchtigkeit in der Luft dient ihnen als Wasserquelle. Manche Arten bilden lange Wurzeln aus, die sich am Baumstamm entlang winden, damit sie so mehr Nährstoffe abbekommen können.

Besonderes:
Als die Orchideen nach Europa kamen wurden sie sehr teuer gehandelt. Nur Könige und Adelshäuser konnten es sich leisten diese teuren Pflanzen zu kaufen. Durch ihre wunderschönen Blüten und ihrem  besonderen Duft, erfreuten sie sich schnell immer größerer Beliebtheit. Durch die steigende Nachfrage und den wachsenden Handel, waren sie bald auch für die breite Masse erhältlich.
In Deutschland stehen alle einheimischen, wilden Orchideen unter strengem Naturschutz. Aufgrund ihrer Schönheit werden sie von Wanderern gerne mitgenommen. Überdüngung der Felder und die Trockenlegung von Feuchtwiesen stellen eine weitere Gefahr für Orchideen dar.