Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

×

Palmfarn

Palmfarn

Palmfarn © K. Wothe

Ordnung:
Der Palmfarn gehört zur Ordnung Cycadales.

Familie:
Man unterscheidet drei Familien der Palmfarne, Cycadaceae, Stangeriaceae und Zamiaceae.

Verbreitung/Lebensraum:
Palmfarne leben seit mehreren Millionen Jahren auf der Erde und ihr ursprünglicher Artenreichtum hat bis heute extrem abgenommen. Sie sind in den tropischen und subtropischen Regionen aller Kontinente zu finden. Diese altertümlichen und besonders robusten Pflanzen besiedeln meist sonnige und trockene Standorte.

Aussehen:
Palmfarne gehören trotz ihres palmenähnlichen Aussehens und ihrem irreführenden Namen weder zu den Palmen noch zu den Farnen. Sie besitzen einen unverzweigten Stamm, der bis zu 18 m hoch werden kann und durch die Anlagen abgestorbener Blätter eine sehr raue ausgefranste Oberfläche hat. Die langen, dunkelgrünen Fiederblätter bilden die palmenähnliche Wedelkrone. Die jungen Blätter wachsen ähnlich wie beim Farn eingerollt aus dem Stamm und entrollen sich langsam. Palmfarne sind immer getrenntgeschlechtlich, d. h. es gibt männliche und weibliche Pflanzen. Beide tragen endständig am Spross Zapfen, die bis zu 75 cm groß und mehrere Kilogramm schwer werden können.
Die braunen, verholzten Samen der Palmfarne sind rundlich und können bis zu 60 mm groß werden.

Besonderes:
Palmfarnarten sind sehr widerstandsfähig und leben oft unter extremen Bedingungen, da es dort besonders wenig Konkurrenz gibt. Viele Arten leben daher in Symbiose mit Blaualgen, die in der Erde leben. Sie versorgen die Pflanze mit Stickstoff, im Gegenzug erhalten sie Schutz und Nährstoffe in den Wurzeln.
Leider sind Palmfarne stark vom Aussterben bedroht, da der Mensch ihren Lebensraum Tag für Tag immer mehr zerstört.