Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

×

Tiger

Tiger, Regenwald Asiens © E. Mannigel

 

Tiger

 

 

Ordnung:

Der Tiger gehört zur Ordnung der Raubtiere (Carnivora).

 

Familie:

Der Tiger gehört innerhalb der Familie der Katzen (Felidae) zur Gattung Panthera, der wissenschaftliche Name ist Panthera tigris. Es werden neun Unterarten unterschieden, von denen drei bereits ausgestorben sind.

 

Verbreitung/Lebensraum:

Verbreitet ist der Tiger in Asien. Er ist in erster Linie Waldtier und lebt je nach Region in tropischen, gemäßigten oder borealen Wäldern.

 

Aussehen:

Der Tiger ist die größte Raubkatzenart der Welt.

Die Grundfarbe schwankt je nach Unterart zwischen Goldgelb und Rotorange. Die schwarzen Querstreifen ziehen sich vom Kopf über den ganzen Körper bis zur Schwanzspitze. Auch die Beine sind gestreift. Das Fell ist meist kurzhaarig, bei sibirischen Tigern auf Grund der Kälte langhaarig. Die einziehbaren Krallen eines Tigers können 10cm lang werden, die Eckzähne messen etwa 6cm. Die Größe variiert zwischen den verschiedenen Arten, die kleinsten Tiger leben in Indonesien, der sibirische Tiger ist die größte Art.

 

Ernährung:

In erster Linie ernähren sich Tiger von großen Säugetieren. Beispielsweise sind das Antilopen, Schafe, Ziegen und Wildschweine.

Hin und wieder töten Tiger auch Menschen.

Der Tiger springt die Beute von Hinten an und beißt dem Opfer ins Genick oder in die Kehle.

 

Vermehrung:

Tiger sind in der Regel Einzelgänger. Männchen und Weibchen kommen nur zur Paarung zusammen. Tiger verteidigen aggressiv ihr eigenes Revier gegen Artgenossen. Hat ein Weibchen Junge, ist dies besonders wichtig, da fremde Männchen die Jungen töten können.

Die Tragzeit der Weibchen beträgt 100-110 Tage. Meist kommen zwei bis drei Jungtiere zur Welt, die etwa drei Jahre bei ihrer Mutter bleiben.

Mit drei bis vier Jahren werden Tiger geschlechtsreif.

Ihre Lebensdauer beträgt 20 bis 25 Jahre.

 

Besonderes:

In Gefangenschaft kam es immer mal wieder zu Kreuzungen zwischen Tigern und anderen Raubkatzen, beispielsweise Löwen. Ist die Mutter ein Tiger und der Vater ein Löwe entsteht ein sogenannter „Liger“, der die helle Grundfarbe des Löwen und ähnliche Streifen wie ein Tiger hat. Ist der Vater ein Tiger und die Mutter Löwin, wird ein „Tigon“ geboren, der ähnlich aussieht, aber deutlich kleiner ist, als seine Eltern.