Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

×

Waldschildkröte

Waldschildkröte

Waldschildkröten © T. Wiersberg

Ordnung:
Die Waldschildkröte gehört zur Ordnung der Schildkröten (Testudinata).

Familie:
Sie gehört zur Familie der Landschildkröten (Testudinidae), der wissenschafltiche Name ist Chelonoidis denticulata.

Verbreitung/Lebensraum:
Die Waldschildkröte lebt in den immerfeuchten und wechselfeuchten Regenwäldern Südamerikas.

Aussehen:
Waldschildkröten gehören mit 70 cm zu den größten Schildkröten Lateinamerikas. Sie besitzen einen hohen Schmalen Panzer, der sie vor Gefahren schützt. Sie sind dunkel- bis hellbraun mit auffällig gelben Schuppen an den Beinen und am Kopf. Die Männchen sind etwas kleiner als die Weibchen.

Ernährung:
Hauptsächlich ernähren Waldschildkröten sich von Blättern, Früchten und Gräsern. Davon bietet der Regenwald ihnen reichlich. Auch Schnecken und Würmer sind herzlich willkommen, wenn sie ihnen über den Weg laufen.

Vermehrung:
Nach der Paarung legt das Weibchen die Eier in eine Nistgrube und bebrütet sie 100 bis 150 Tage. Die Schlupfzeit der Jungen ist abhängig von Luftfeuchtigkeit und Umgebungstemperatur. In Gefangenschaft ist die Nachtzucht ebenfalls gelungen. Hier müssen 28°C bis 31°C Bebrütungstemperatur und mindestens 85% Luftfeuchtigkeit konstant eingehalten werden.

Besonderes:
Die Tiere sind relativ leicht zu halten, wenn man ihnen ausreichende Temperaturen und Luftfeuchtigkeit bieten kann. Sie brauchen wegen ihrer Größe und Lebhaftigkeit allerdings viel Platz, am besten ein großes Freilandgehege.