Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

×

Würgefeige

Würgefeige

©OroVerde Würgefeige

 

 

 

Ordnung:

Die Würgefeige gehört in die Ordnung der Rosenartigen (Rosales).

 

 

Familie:

Sie gehört zur Familie der Maulbeergewächse (Moraceae) und zur Gattung der Feigen (Ficeae), zu der bis zu 1000 Arten gezählt werden.

 

 

Verbreitung/Lebensraum:

Die Würgefeige ist in tropischen Regenwäldern anzutreffen. Generell sind Feigenarten weltweit in den Subtropen und Tropen verbreitet.  

 

 

Aussehen:

Das Leben der Würgefeige beginnt in der Baumkrone. Durch Vogelkot gelangt der Samen der Würgefeige auf Äste, wo er unter günstigen Bedingungen anfängt zu keimen. Anfangs lebt die Feige epiphytisch, d.h. als Pflanze, die auf anderen Pflanzen wächst, sich aber selbständig ernährt. Später wachsen Luftwurzeln in Richtung Boden, die frei in der Luft hängen. Durch weiteres Wachsen erreichen sie irgendwann den Boden, dort verankern sie sich und bekommen auch genügend Nährstoffe und Wasser. Die zuerst flexiblen Luftwurzeln werden mit der Zeit dick und verholzen. Es entsteht ein Geflecht aus Stämmen um den Baum herum, so dass dieser langsam erwürgt wird. Auf diese Weise stirbt der Baum nun ab. Somit übernimmt die Feige auf Dauer den Platz des Baumes. Durch den Verfall des abgestorbenen Baums erhält die Würgefeige zusätzliche Nährstoffe. Blüten und Früchte sind unscheinbar, wichtig ist, dass Vögel die Früchte fressen und somit die Samen auf Wirtbäume bringen.