Zum Hauptinhalt springen

Seit 1997 wird jährlich am 02. Februar der Internationale Tag der Feuchtgebiete begangen. Damit soll die öffentliche Wahrnehmung der Bedeutung von Feuchtgebieten für Mensch und Natur verbessert werden.

OroVerde leistet mit seinem in 2012 gestarteten Projekt am Izabal-See in Guatemala einen Beitrag zum Schutz von den weltweit oft bedrohten Feuchtgebieten.

Zwischen Berghängen, Bächen und dem Izabal-See gelegen, gehört das neue OroVerde-Projektgebiet zu den schönsten Perlen Guatemalas. Der Río Polochic im Osten von Guatemala fließt entlang des Gebirgszugs Sierra de las Minas und mündet in den Izabal-See, den größten See Guatemalas. Das Projektgebiet ist Teil des Naturschutzgebiets Bocas del Polochic und des Biosphärenreservats Sierra de las Minas und gehört damit zur Ökoregion der atlantischen, immergrünen, tropischen und subtropischen Feuchtwälder Zentralamerikas. Das Projektgebiet umfasst Wälder und Feuchtgebiete und ist als Ramsar-Gebiet ausgezeichnet. Es weist eine beeindruckende Tier- und Pflanzendiversität auf: Bisher wurden hier 782 Arten von Amphibien, Vögeln, Säugern und Reptilien erfasst, darunter auch bedrohte Arten wie Jaguare, Brüllaffen, Seekühe und Tukane und der Nationalvogel Guatemalas, der Quetzal (Pharomacrus mocinne).

Etwa 60% der im Projektgebiet lebenden Bevölkerung leben in extremer Armut und greifen in ihrer Not auf Raubbau und Rodungen zurück. Sie tragen so zum Waldverlust bei. Dies hat zur Folge, dass auch die Ökosystemfunktionen der Wälder und Feuchtgebiete, wie die Regulierung des Wasserhaushaltes, die Reduzierung der Wasserverschmutzung und die Vorbeugung vor Überschwemmungen und Erdrutschen nicht mehr gewährleistet sind. Der Schutz der einzigartigen biologischen Vielfalt in diesem Gebiet ist nur mit Hilfe eines effektiven Ressourcenmanagements und der Erschließung alternativer Einkommensquellen für die lokale Bevölkerung möglich. An dieser Stelle knüpft das neue Projekt an, dass OroVerde gemeinsam mit der langjährigen guatemaltekischen Partnerorganisation Fundación Defensores de la Naturaleza durchführt. Mehr zum Schatz am Izabal -See, den Projektaktivitäten und den Möglichkeiten, das Projekt zu unterstützen finden sie hier.

Auf dieser Seite
Direkt zum Thema springen...