Bauer im Maisfeld legt Agroforstsystem an ©Alvaro Soto

Armut mindern

Waldschonende Landwirtschaft fördern

Die Landwirtschaft ist mit Abstand der größte Treiber für die Zerstörung der Tropenwälder - und zugleich kann nachhaltige Landwirtschaft zu ihrer Rettung beitragen. Waldschonende Anbaumethoden wie Agroforstsysteme und Gemüsegärten schützen den Regenwald und können sogar ein kleines Zusatz-Einkommen bringen. Eine Win-Win-Situation für Bauern und Regenwald.

Wie das funktionieren kann, berichtet Kleinbäuerin Estela Tox aus Guatemala. Estela lebt mit ihrem Ehemann und ihren 6 Kindern in einem kleinen Haus am Rande der Bergkette Sierra de las Minas im Osten Guatemalas. Estela ist 33 Jahre alt und wie die meisten ihrer Nachbarn Landwirtin. Sie ernährt sich und ihre Familie von den Erträgen ihres kleinen Feldes und des Gemüsegartens. Mit Hilfe der Angebote von OroVerde hat die Familie einen Gemüsegarten angelegt und kann Kakao anbauen und verkaufen. 

Spenden Sie

für den Regenwald-Schutz

EUR
Fakten zur Spende

Die wirklich wichtigen Erfolge dieser Arbeit werden sich erst später zeigen. Wir werden dann vielleicht gar nicht mehr da sein, aber unsere Kinder schon!

Don Sergio Coy, Bauer

Landwirtschaft konkret - so wirkt Ihre Spende

Agroforstsysteme

Rund 819 € braucht es, um 1 ha produktiven "Waldgarten" anzulegen. Dazu gehören Werkzeuge, Baumaterial, Baumsetzlinge und eine umfassende Schulung der Bauern zu den Anbaumethoden.

Im sog. Agroforstsystem wachsen Bananen, Mangos, Avocados, Kakao und Maniok gemischt mit einheimischen Regenwald-bäumen. Die große Artenvielfalt schützt die Nutzpflanzen besser vor Schädlingen und ist Heimat für wilde Tiere. 

Gemüsegärten

95 € kostet die Grundausstattung für einen Hausgarten: Saatgut, Setzlinge, Werkzeuge und eine Schulung. 

Das Gemüse aus dem Garten bereichert den Speiseplan der Familien und verbessert so Ernährung und Gesundheit. Besonders die Frauen vernetzen sich und schaffen sich ein Zusatzeinkommen: Saatgut und Garten-Tipps werden getauscht und Überschüsse der Ernte an die Nachbarn verkauft. 

Brennholz sparen

Mit 420 Euro können Brennholz sparende Kochherde für 3 Familien angeschafft werden. 

Erst Bäume pflanzen, dann energiesparend kochen! Wenn eine Familie etwa 0,5 Hektar auf ihrem Land wieder aufgeforstet hat, bekommt sie zur Belohnung einen neuen Kochherd. Der braucht viel weniger Brennholz als die alte, offene Kochstelle. Das schont den Regenwald. Der Rauch verteilt sich nicht mehr in der Hütte, sondern wird nach draußen abgeleitet. Das schont die Atemwege der Frauen. 

Ich bin guter Hoffnung, mit der Ernte Geld für die Familie zu verdienen und das Gemüse und Obst für unsere eigene Ernährung zu nutzen.

Estella Tox, Bäuerin

Landwirtschaft fördern im großen Stil

Sprechen Sie uns an!

Sie haben eine größere Summe zur Verfügung und möchten sich in größerem Umfang für waldschonende Landwirtschaft in den Tropen und nachhaltige Einkommensquellen engagieren? Sprechen Sie uns an! 
Wir finden und entwickeln mit Ihnen gemeinsam das passende Projekt. 

Sie möchten am liebsten ein Stück Regenwald kaufen und so für die Zukunft erhalten? Regenwald-Kauf ist nur unter ganz bestimmten Bedingungen sinnvoll. Mehr Informationen zu Regenwald-Kauf finden Sie hier 

Gefahr und Chance für den Regenwald

So wirkt Ihre Spende!

Von jedem Euro, der gespendet wird:

… gehen 82 Cent in unsere Projekte zum Regenwaldschutz …

… benötigen wir 14 Cent für die notwendige Verwaltung …

… und 4 Cent um weitere Menschen für den Regenwaldschutz zu gewinnen.

Es geht auch anders!

Begleiten Sie Projektkoordinatorin Linda Rohnstock zu den Bauern in Guatemala

Gemeinsam mit den Bauern entwickeln wir nachhaltige Anbaumethoden, die die Fruchtbarkeit des Bodens verbessern und den Speiseplan der Familien bereichern. Alternative und waldschonende Einkommensquellen wie der Anbau von Kakao oder Kaffee in Agroforstsystemen, Honig-Produktion und nachhaltige Holzwirtschaft helfen, den Regenwald zu erhalten und schaffen echte Zukunftsperspektiven für die Menschen vor Ort. 

Fotonachweis: A. Soto (Titelbild); K. Wothe (Aras); A. Ackermann (Palmölplantage)

Fragen? Sprechen Sie uns an!

Andrea Steingrebe & Nina Burkhardt
Fundraising
0228-24 290 -24 / -36
E-Mail: asteingrebe@oroverde.de
E-Mail: nburkhardt@oroverde.de