Blauköpfiger Paradiesvogel (Cicinnurus respublica), Raja Ampat

Paradiesvögel

Elegante Tänzer im Regenwald

Let´s dance! Immer wenn ein Weibchen in der Nähe seines Balzplatzes oder seines Balzbaumes landet, beginnt die große Tanzshow des Paradiesvogels. Er plustert wild seine bunten Brustfedern auf, wackelt mit dem Hinterteil, wippt mit expressiv-kringeligen Schwanzfedern und hüpft aufgeregt vor dem Weibchen auf und ab. So oder so ähnlich laufen die Balztänze ab, für die die insgesamt 43 Paradiesvogelarten bekannt sind. 

Spenden Sie

für den Regenwald als faszinierenden Lebensraum

EUR
Fakten zur Spende

Die Paradiesvogelmännchen: Stürmische Tänzer - schlechte Väter

Besonders skurril wirkt der Blauköpfge Paradiesvogel mit seiner blauen Kopfplatte. Smaragdgrün, sonnengelb, türkisblau, violett, leuchtend rot - in diesen Farben schimmert das schmucke Männchen. Dagegen sieht das Weibchen mit braunen Gefieder doch recht unscheinbar aus. Dass sich die beiden Geschlechter einer Art so ausgeprägt im Aussehen unterscheiden (Geschlechtsdimorphismus), kommt bei den Paradiesvögeln häufig vor. Die schillernd-bunte Pracht des Männchens lohnt offensichtlich nur, wenn es gleich mehrere Weibchen damit beglücken kann - nur die wenigsten Paradiesvogelarten leben monogam in einer Zweierbeziehung. Nach der Paarung baut das Weibchen alleine ein Nest, brütet darin ein bis zwei Küken aus und zieht diese groß, bis sie flügge werden. Das Männchen dagegen widmet sich weiter mit seinen stürmischen Tänzen der Damenwelt.

Im OroVerde-Projektgebiet in Raja Ampat ging es für uns vor Sonnenaufgang los.... auf Expedition zu den Paradiesvögeln. Unser Guide wusste genau, wo der Balzbaum des Königs-Paradiesvogel im dichten Regenwald zu finden war. Nach einiger Wartezeit zeigte sich das Männchen und führte seinen spektakulären Tanz auf. Das Erlebnis werde ich nie vergessen! Ermöglichen Sie es uns mit Ihrer Spende, diese seltenen und so besonderen Vögel zu schützen - indem wir ihren Lebensraum erhalten. 

Dr. Elke Mannigel, Teamleiterin internationale Projekte

So wirkt Ihre Spende!

Von jedem Euro, der gespendet wird:

… gehen 82 Cent in unsere Projekte zum Regenwaldschutz …

… benötigen wir 14 Cent für die notwendige Verwaltung …

… und 4 Cent um weitere Menschen für den Regenwaldschutz zu gewinnen.


Schon gewusst?
  • Nur einige Arten der Familie der Trompeterparadieskrähen verweigern den Tanz und leben monogam als Paar. Dies ist auf die hauptsächliche Ernährung der Vögel zurückzuführen, die aus Feigen besteht. Um die Jungtiere ausreichend mit der nährstoffarmen Kost zu ernähren, bedarf es dabei eben beider Elternteile.
  • Paradiesvögel gehören zu Ordnung der Sperlingsvögel - bekanntester Vertreter dieser ist wohl der heimische Spatz.
  • Die schönen Paradiesvögel werden vergleichsweise alt: So erreichte z. B. ein handaufgezogener Raggi-Paradiesvogel in einem Naturreservat mindestens das stattliche Alter von 33 Jahren. Nach einigen Jahren entwickeln sie erst das vollständige Gefieder, mit dem sie die Weibchen beeindrucken können.

Waigeo - Die Insel der Paradiesvögel

Paradiesvögel kommen ausschließlich im Norden Australiens und auf den benachbarten Inseln vor, die vor sehr langer Zeit mal zum australischen Kontinent gehörten als der Meeresspiegel noch deutlich niedriger war. Besonders viele Arten gibt es auf der Insel Neuguinea, deren westliche Seite zu Indonesien zählt (West-Papua), wahrend auf der anderen Seite der Staat Papua-Neuguinea liegt. Auch im OroVerde-Projektgebiet, dem Raja Ampat Archipel vor der Küste von West-Papua, gibt es die leuchtend-bunten Paradiesvögel.

Die Regenwaldinsel Waigeo wird die Insel der Paradiesvögel genannt und erinnert mit den dichten Regenwäldern, den weißen Stränden und den bunten Korallenriffen auch sehr deutlich an die gemeingültige Vorstellung vom Paradies. Illegale Rodungen und Wilderei drohen das ökologische Gleichgewicht in diesem Gebiet zu zerstören. Ein waldvernichtendes Straßenbauprojekt ist gestartet, bei dem die 700km lange Ringstraße sogar teilweise durch die Schutzgebiete auf Waigeo führen soll. Internationale Rodungsfirmen, die die finanzielle Abhängigkeit der Inselgemeinden ausnutzen, holzen die wertvollen Bäume im Regenwald schonungslos ab. Auch viele Bewohner der Inseln verkaufen aus Armut das Holz ihres Landes und vernichten so den Regenwald. Beenden Sie den Teufelskreis und unterstützen Sie unsere Arbeit für den Regenwaldschutz mit Ihrer Spende!

Fotonachweis: K. Wothe (Titelbild, Slider No. 1, blauköpfiger Paradiesvogel, Spendenbutton, Strahlenparadiesvogel, Gitarrenkäfer)

Fragen? Sprechen Sie uns an!

Andrea Steingrebe & Nina Burkhardt
Fundraising
0228-24 290 -24 / -36
E-Mail: asteingrebe@oroverde.de
E-Mail: nburkhardt@oroverde.de