News und Erfolge von OroVerde © OroVerde/Collage: SL

Der Verlust der Artenvielfalt als akute Herausforderung

Im Sommer 2020 stufte die Weltnaturschutzorganisation IUCN über 32.000 Tier- und Pflanzenarten in ihrer Roten Liste als vom Aussterben bedroht ein – mehr als jemals zuvor. Für die Menschheit bedeutet der aktuell fortschreitende Artenverlust eine Bedrohung mit verheerenden ökologischen und wirtschaftlichen Folgen. Denn mit jeder aussterbenden Art brechen empfindliche Wechselbeziehungen in einem Ökosystem auseinander – bis dieses letztendlich kollabiert.

Artenvielfalt erhalten © Pedro Helder Pinheiro/Shutterstock.com

Im Bereich des Artensterbens, so warnt die Wissenschaft daher, haben wir die ökologischen Belastungsgrenzen des Planeten bereits überschritten. Das sinkende Vorkommen von Bestäubern wie Insekten, Vögeln und Fledermäuse führt schon jetzt zu kleineren Erntemengen. Und auch Pandemien können sich leichter ausbreiten, da der natürliche Lebensraum zahlreicher Arten immer weiter vernichtet wird.

Wir müssen jetzt handeln

Als indirekte Treiber schaffen wir in der EU maßgeblich die sozialen und politischen Bedingungen, die erheblich mit über die Zerstörung oder den Schutz der Regenwälder entscheiden. Etwa 20 % der Sojaexporte nach Europa stammen derzeit von potentiell illegal gerodeten Flächen. Für Soja als Futter in der Massentierhaltung wird der Amazonas-Regenwald zerstört. Die Lage ist dramatisch für den Klima- und Artenschutz!

Um dieser Entwicklung entgegenzusteuern, macht sich OroVerde mit gleichgesinnten Organisationen im Rahmen einer öffentliche EU-Befragung für eine EU-Gesetzgebung stark, die den Import regenwaldschädlicher Produkte in die EU einschränkt. Bisher konnten unter dem Motto Together4Forests fast 1, 2 Millionen Stimmen gesammelt werden, die diese Forderung unterstützen. Nur noch bis morgen, den 10.12.20 noch, haben EU-Bürger*innen die Chance sich mit Together4Forests der Forderung anzuschließen.

Die Politik gerät langsam in Bewegung

Ende September hat sich die Europäische Union beim Biodiversitätsgipfel der Vereinten Nationen in New York verpflichtet, den Verlust der Artenvielfalt aufzuhalten. EU-Rats-Präsidentin Ursula von der Leyen sagte zum diesjährigen Gipfel: „Die Natur hilft uns im Kampf gegen den Klimawandel. Sie ist aber auch unser Verbündeter bei der Sicherung des Wohlstands, bei der Bekämpfung von Armut, Hunger und Ungleichheiten. Wir müssen jetzt handeln. Dies ist der Moment, an dem sich die Staats- und Regierungschefs der Welt die Hände reichen. Die EU ist bereit, eine Vorreiterrolle zu übernehmen. Der European Green Deal ist unsere Vision und unser Fahrplan. Wir rufen alle auf, sich dieser kollektiven Anstrengung anzuschließen.“

Die Bemühungen des Biodiversitätsgipfels sollen auf der UN-Biodiversitätskonferenz im Mai 2021 in Kunning (China) fortgesetzt werden.

Tropenwaldschutz hilft dem Klima und der Artenvielfalt

OroVerde kombiniert die dringenden Aufgaben Klima und Artenschutz, denn die Tropenwälder sind nicht nur die Heimat von 2/3 aller bekannte Tier- und Pflanzenarten, sondern spielen für das Klima unserer Erde eine entscheidende Rolle. Helfen auch Sie und schaffen Sie mit Ihrer Spende wichtige, artenreiche Schutzgebiete. Mehr zum Thema Biodiversitäts- und Regenwaldschutz lesen Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren:
  • Nicht nur die Spende ist wichtig, um Regenwald zu erhalten, sondern auch das bewusste eigene Handeln im Alltag. Denn: Hinter Produkten wie Schokolade, Kaffee, Toilettenpapier oder Mobiltelefonen steckt oft Regenwaldzerstörung. In den OroVerde-Verbrauchertipps ist zusammengestellt, was Sie beim Kauf beachten sollten.
  • Lesen Sie mehr zu den artenreichen Agroforstsystemen: Agroforst als Zukunftskonzept.

Direkt zum Online-Formular