News und Erfolge von OroVerde © OroVerde/Collage: SL

Eine App für effektiven Regenwaldschutz

Digitalisiertes Monitoring in Guatemala mit Hilfe einer neuen App: Auf wie viel Hektar wurden welche heimischen Baumarten gepflanzt? Wie viele Hausgärten hat eine Gemeinde angelegt? Wo konnten Tapir- oder sogar Jaguar-Spuren durch die Parkranger entdeckt werden? Für alle diese Fragen bietet die neue App SMART das Potenzial, solche Daten Tag genau aufzunehmen und das Monitoring zu optimieren!

Im Rahmen des OroVerde Projektes WaldGewinn in Guatemala wurde ein umfassendes Monitoringsystem aufgebaut, welches nicht nur die Projektaktivitäten überwacht, sondern auch für einen verbesserten Schutz der bestehenden Wälder sorgt. Um das Monitoring der Maßnahmen vor Ort zu erleichtern und effektiver zu gestalten hat sich die Möglichkeit ergeben, gemeinsam mit anderen Organisationen eine Smartphone Anwendung zu entwickeln. Die SMART-App wurde bereits zum Teil auf die Arbeit unserer Partner in den Schutzgebieten angepasst. Neben der App gibt es nun eine ergänzende Datenbank, in der die im Feld aufgenommenen Informationen übertragen und gesammelt werden können. Diese Datenbank erlaubt es dem Parkmanagement, sowie anderen wichtigen Entscheidungsträgern, die Informationen zu analysieren und basierend darauf Entscheidungen für den Waldschutz und die Entwicklung der lokalen Gemeinden zu treffen. 

SMART wird aktuell in einer Pilotphase getestet. Wenn Aktivitäten in den Gemeinden und zum Waldschutz oder zur Verbesserung der Lebensbedingungen umgesetzt werden, können diese direkt und schnell mit der App aufgenommen werden. Auch die Arbeit der Parkranger zum Waldschutz bei ihren Patrouillen durch die Kernzonen der Schutzgebiete kann damit dokumentiert werden. Es wäre sogar möglich, entdeckte Tierspuren - wie die eines Jaguars oder eines Tapirs - ebenfalls in die Datenbank einzutragen. Bisher nutzten die Projektmitarbeiter zur Datenaufnahme größtenteils noch ihre privaten und teilweise veralteten Smartphones. Diese sind allerdings nicht oder nur teilweise für SMART geeignet. Somit war die Datenaufnahme mit der App im Feld nur begrenzt möglich und es fehlten wichtige Informationen in der Datenbank. Aktuell steht das Team noch vor der Herausforderung, dass es einigen Mitarbeitenden und Parkrangern noch schwerfällt, SMART richtig anzuwenden. Daher sind nun Schulungen und gegenseitiger Austausch des Wissens das A und O! Des Weiteren ist die Anpassung der App auf das Schutzgebietsmanagement noch nicht abgeschlossen und auch die Datenbank muss noch erweitert werden. Die Liste des Aufgabenzettels ist also lang, aber diese App bietet so viele Chancen, dass sich die Arbeit lohnt!

Mit finanzieller Unterstützung des HAND IN HAND-Fonds können nun neue Smartphones für die Projektmitarbeiter in Guatemala gekauft und SMART darauf installiert werden. Sie erhalten Schulungen zur Nutzung der App, damit das Monitoring in den drei Schutzgebieten effizienter ist. Außerdem wird die App und die Datenbank weiter an die Arbeit unserer Partnerorganisationen angepasst.

Wir bleiben natürlich am Ball und berichten, wie es weitergeht mit SMART!

Das könnte Sie auch interessieren: