News und Erfolge von OroVerde © OroVerde/Collage: SL

Erfolge im Regenwaldschutz 2021

Ein herausforderndes und zugleich erfolgreiches Jahr 2021 liegt hinter uns. Was ist alles passiert rund um den Tropenwaldschutz hier und vor Ort? Zwischen frisch gestarteten Projekten in neuen Ländern, neuem Unterrichtsmaterial aus der Umweltbildung und Diskussionen rund um ein Gesetz für entwaldungsfreie Lieferketten ist viel passiert bei OroVerde.

Regenwald in Peru - In 2021 startete OroVerde auch in Peru ein neues Projekt

In 2021 startete weltweit die neue UN-Dekade "Ecosystem Restoration", mit der wir in den nächsten 10 Jahren die einmalige und eventuell letzte Chance haben, geschädigte Ökosysteme wiederzubeleben. Das Umweltprogramm der vereinten Nationen legt damit den Fokus auf ein besonderes Ziel, das wir auch in den zwei großen Pilotprojekten von OroVerde (KlimaWald und WasserWald) verfolgen.

Neue Regenwaldschutzprojekte - auch im Amazonasgebiet

Im letzten Jahr starteten viele neue Projekte bei uns. In Suriname, einem der waldreichsten Länder der Erde, setzt sich OroVerde nun gemeinsam mit Partnerorganisationen für nachhaltige, alternative Einkommensquellen im Amazonasgebiet im Süden des Landes ein.
Viele Kilometer südwestlich, aber ebenfalls im Amazonastiefland gelegen, befinden sich die indigenen Gemeinden des frisch gestarteten Jugendaustausch-Projekts zwischen Ecuador und Peru. Gemeinsamkeiten sowie Zukunftsideen rund um den Schutz ihrer kulturellen Identität sowie ihrer Heimat werden hierbei zwischen den Jugendlichen ausgetauscht.

    Vermarktungsstrategien für mehr Zukunft

    In Guatemala ist 2021 nun die zweite Phase des Jugendprojekts im Nationalpark Sierra del Lacandón gestartet. Jetzt gilt es sich in Vermarktungsstrategien weiterzubilden und die Kleinunternehmen erfolgreich weiterzuführen.
    Ein wichtiges Thema, das auch in der zweiten Phase des WaldGewinn-Projekts eine Rolle spielt, in dem gleich mehrere Wertschöpfungsketten parallel verfolgt werden, um nachhaltige Einkommensquellen zu bieten. Die ersten wichtigen Schritte waren bis 2020 bereits gelungen. In den nächsten Jahren liegt der Fokus auf der Erschließung alternativer Finanzierungsquellen und darin, die lokale sowie nationale Politik mit ins Boot zu holen, damit das Projekt langfristig auf eigenen Beinen stehen kann.

      Neue Länder, neue Ökosysteme

      Gemeinsam mit lokalen Partnern startete OroVerde Ende 2021 außerdem ein neues Projekt in Honduras, das sich vor allem für den Erhalt der wertvollen Mangrovenwälder vor Ort einsetzt. 
      Auch mit dem ELAN-Projekt betritt OroVerde Neuland: Im Rahmen des Projektes wird ein Online-Atlas für Nachhaltigkeit in Unternehmen entstehen - mit einem besonderen Fokus auf entwaldungsfreien Lieferketten. Zum Projektstart im August kam auch die damalige Bundesumweltministerin und jetzige Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze vorbei und gratulierte.
      Kurz vor Jahresende konnten wir dann eine weitere Projektfortführung melden: Unser erfolgreiches Austauschprojekt zwischen Kleinbäuer*innen in Guatemala und der Dominikanischen Republik geht in die nächste Runde. 

      Die Bundestagswahl und neue Initiativen: Fokus auf politische Entscheidungsträger

      Entwaldungsrekorde (2020 allein 12,2 Mio Hektar Tropenwaldfläche), heftige Waldbrände, immer häufiger auftretende extreme Wetterereignisse: Es muss sich dringend etwas ändern - doch wo beginnt die Veränderung und warum ist es umso wichtiger, dass wir alle an einem Strang ziehen?
      2021 stand die Bundestagswahl an und es war klar: Diese Wahl wird eine Klimawahl, eine Wahl für mehr oder weniger Tropenwaldschutz - auch in deutschen Supermärkten. Als Mitglied der Initiative Lieferkettengesetz sowie der Bewegung Together4Forests setzte sich OroVerde auch 2021 für nachhaltigere Lieferketten und mehr Regenwaldschutz ein! Dies wird in 2022 natürlich weiterhin ein großer Schwerpunkt unserer Arbeit sein - und das lässt sich seit letztem Jahr nun auch auf Twitter verfolgen! Ein wichtiger Kanal, wenn es um mehr Regenwaldschutz in der Politik geht.

      Auf Konferenzen Expertise zeigen und den Austausch suchen

      In 2021 standen wieder wichtige internationale Konferenzen an, wie die Klimakonferenz in Glasgow, bei der OroVerde gleich auf vier Events von seinem Know-how aus mehr als 30 Jahren Tropenwaldschutz berichten konnte. Gleichzeitig wurde gleich zu Beginn der Konferenz ein Zeichen für mehr Waldschutz bis 2030 gesetzt, dem die Staaten hoffentlich Taten folgen lassen. Auch auf dem Kongress der Weltnaturschutzunion IUCN war OroVerde vertreten und konnte sich mit wichtigen Entscheidungsträgern austauschen.

      Regenwaldschutz von hier für dort

      Während des Sommers waren wir nicht nur Teil der Ausstellung ZEITENWENDE im Bonner Kottenforst, sondern waren zeitgleich auch mit den bunten Plakaten aus unserem Bildungsprojekt "Vielfalt" vertreten. Im gleichen Projekt entstand ein umfangreiches und ganzheitliches Unterrichtsmaterial-Paket, das ab Klasse 8 einsetzbar ist. Dabei dreht sich nicht alles nur um biologische, sondern auch um gesellschaftliche Vielfalt. Mit über 100 Seiten an zusätzlichen kostenlosen Infoblättern für Lehrkräfte ist es eines der umfangreichsten Unterrichtsmaterial-Pakete von OroVerde.
      Fast zeitgleich konnte OroVerde seinen neuen Shop für Geschenkurkunden eröffnen, der es vielen Spender*innen noch vor Weihnachten ermöglichte, ihre Urkunde als pdf selbst herunterzuladen und zu verschenken. Viele Regenwaldschützer*innen nahmen das neue digitale Angebot mit frischen Motiven und verschiedenen Spendenbeträgen pünktlich zu Weihnachten gerne an.
      Wir hoffen auf weitere spannende und hoffentlich positive Veränderungen in diesem, gerade frisch gestarteten Jahr 2022. Lassen Sie es uns gemeinsam zu einem positiven Jahr für den Tropenwaldschutz machen!

       

      Ihre Spende kommt an und hilft!