Hausgarten

Nebelwaldschutz und Umweltbildung in Venezuela trotz Krise fördern

Venezuela war in den letzten Wochen und Monaten wegen der anhaltenden Krise häufig Gegenstand der deutschen Medien-Berichterstattung. Die politische Situation mit der Spaltung in zwei Lager und die Unsicherheit, ob es zu einem gewalttätigen Konflikt kommt, zermürben die Bevölkerung. Dazu kommt eine prekäre wirtschaftliche Situation mit ständigen Versorgungs- und Energieengpässen und einer Hyperinflation, die das Leben zu einer täglichen Herausforderung machen.

Häufig kommt es zu Protesten und Demonstrationen, die nicht immer friedlich bleiben. Ein großes Problem für die Bevölkerung ist die Ungewissheit, wie lange die schlechte Versorgungslage und die politische Situation noch anhält, denn auch externe Vermittlung zwischen den verschiedenen Parteien konnte bislang keine Lösung bringen.

OroVerde-Unterstützung kommt an

Umso wichtiger ist es, dass OroVerde die vor vielen Jahren begonnene Projektarbeit fortführt und die Partner vor Ort auch in dieser Zeit weiter begleitet und im Bereich des Möglichen unterstützt. Mit öffentlichen Mitteln ist dies gerade nicht zu leisten. Mit Hilfe privater Spenden setzt sich OroVerde zusammen mit der Thomas Merle Stiftung weiterhin vor Ort für den Erhalt des Bergnebelwaldes der „Serrania de la Cerbatana“ an der östlichen Karibikküste von Venezuela ein. Der Nebelwald birgt als Heimat unzähliger Tier- und Pflanzenarten eine einzigartige Biodiversität und ist wichtiges Quellgebiet für das Trinkwasser in der Region.

In Vorgängerprojekten wurden insgesamt etwa 70 ha Wald in drei verschiedenen Gemeinden (Canaima, La Hoyada und Cangrejera) wiederaufgeforstet oder deren natürliche Regeneration unterstützt. Die Partner in Venezuela kümmern sich um die weitere Pflege, durch das Entfernen von Lianen und das Anlegen von Brandschutzschneisen. Weitere kleinere Flächen von 3 bzw. 4 ha wurden in Canaima und La Hoyada in gemeinschaftlichen Aktionen mit den Gemeinden aufgeforstet. Sensibilisierung und Umweltbildung zur Bedeutung des Nebelwaldes durch Gemeindekino-Veranstaltungen und Workshops in den Dörfern sind weitere wichtig Aktivitäten.

Vor Ort aktiv bleiben

Trotz der schwierigen politischen und wirtschaftlichen Situation in Venezuela plant OroVerde gemeinsam mit der Thomas Merle Stiftung weitere Aktivitäten. Dazu gehören die weitere Pflege der neuen Waldflächen, weitere Aufforstungs­aktivitäten, Fortbildungsworkshops, eine Exkursion bis zur Spitze der Cerbatana und Gemeindekinoveranstaltungen. Um diese Aktivitäten durchführen zu können, sind weitere Spenden notwendig – denn eine andere Finanzierungsmöglichkeit gibt es derzeit nicht. Unterstützen Sie unsere Projektarbeit in Venezuela auch im Jahr 2019 mit Ihren Spenden und tragen Sie dazu bei, dass in einer hoffnungslosen politischen und wirtschaftlichen Situation die Bäume und unsere Umweltaktivitäten in der Cerbatana Wurzeln schlagen können.

Das könnte Sie auch interessieren: