News und Erfolge von OroVerde © OroVerde/Collage: SL

Neues OroVerde-Projekt zum Schutz der Artenvielfalt

Regenwaldschutz durch Armutsminderung in den Randzonen von Schutzgebieten. Ein Kooperationsprojekt mit der Deutschen Welthungerhilfe.

In Kooperation mit der Deutschen Welthungerhilfe startet OroVerde eine Partnerschaft zur Verbesserung der Lebensbedingungen im Umfeld von drei verschiedenen Naturschutzgebieten. Neben dem von OroVerde unterstützten Nationalpark Alexander von Humboldt in Kuba, sind die anderen Projektregionen der Nationalpark J.A. Bermudez in der Dominikanischen Republik und das Miraflor-Moropotente Schutzgebiet in Nicaragua. Im Kontext von Klimawandel und damit verbunden häufigeren extremen Naturereignissen wie Starkregen oder Dürren mit potenziell katastrophalen Folgen ist es um so wichtiger, auch im Umfeld der Schutzgebiete eine angepasste Landwirtschaft zu betreiben, um diese auf die Dauer erhalten zu können. Konkret geht es bei dem Projekt, das bis Ende 2010 laufen wird, um:

-        Erarbeitung von nachhaltigen Bewirtschaftungsplänen;

-    lokaler Organisationsstrukturen im Umfeld der Schutzgebiete und für das Management der Schutzgebiete;

-    Landnutzung (Landwirtschaft, Forstwirtschaft);

-    von Wegen und Wohnraum, einschließlich Senkung des Brennholzbedarfs;

-    der Projekterfahrungen für andere Regionen und Projekte.

 

Mit der Kooperation von OroVerde und der Deutschen Welthungerhilfe entsteht eine fachlich fundierte Partnerschaft, in der sich die Potentiale beider Organisationen im Bereich ländliche Entwicklung und Tropenwaldschutz ergänzen und so neue innovative Lösungsansätze entwickelt werden. Die Projektarbeit in der Dominikanischen Republik und in Nicaragua wird vom Bundesministerium für Entwicklungszusammenarbeit kofinanziert.