News und Erfolge von OroVerde © OroVerde/Collage: SL

Was tun gegen den Klimawandel in Mexiko-Stadt?

Am Ufer des Xochimilco-Sees liegen kleine geschmückte Boote für Touristen. Besucher aus aller Herren Länder schippern mit diesen über die malerische Wasserlandschaft und bestaunen die engen Kanäle und mit Blumen bepflanzten schwimmenden Gärten, die sogenannten Chinampas.

Im Rahmen des Wasserwald-Projektes werden vor allem ursprüngliche Früchte angebaut.

Der Bezirk Xochimilco gehört als Teil von Mexico-Stadt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Er entstand auf einer präkolumbischen Stadt am Ufer des Xochimilco-Sees. Xochimilco ist einer der sechzehn Stadtbezirke von Mexico-Stadt. Er liegt südöstlich.

Was die Touristen nicht wissen, dass die Chinampas schon von den Azteken aufgebaute landwirtschaftliche Produktionssysteme sind, die noch immer zu einem Großteil bewirtschaftet werden. Leider werden die Gärten in Regenzeiten mit dem Abwasser der Metropole überschwemmt und Plagen beschädigen die Ernte.

Ein OroVerde-Projekt unter der Leitung von Torsten Klimpel – er war erst kürzlich wieder vor Ort -  widmet sich der Rekultivierung zahlreicher Chinampas. Diese sollen durch Ökosystembasierte Anpassungsmaßnahme widerstandsfähig gegen Trockenheit und Überschwemmungen werden. Gleichzeitig wollen die Projektbeteiligten in der Bevölkerung das Bewusstsein für diese althergebrachte Form der Landwirtschaft wiedererwecken. 

Während seines Besuchs auf den Chinampas Xochimilcos lernte Klimpel den Organisator der Fundation Nativa kennen. Diese bauen schon jetzt erfolgreich ursprüngliche Sorten auf und haben eine Methode entwickelt, das Wasser für den Anbau mittels Biofilter zu reinigen. Als Index für die Sauberkeit des Wassers dient eine Salamander ähnliche Spezies namens Axolotl, welche sich in dem gefilterten Wasser ansiedelt.

Das Wasserwald-Projekt wird in vier Schutzgebieten in Kuba, Mexiko, Guatemala und der Dominikanischen Republik umgesetzt und leistet einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Wälder und der einzigartigen Biodiversität. Bei seiner Projektreise wurde viel über den Aufbau von Governance Mechanismen diskutiert, wie zum Beispiel der Aufbau eines Resilienz Rates zur Finanzierung von EbA Maßnahmen mit verschiedenen Akteuren.

Das könnte Sie auch noch interessieren: