Schülerin betrachtet Abbildungen von Konsumartikeln auf der Tafel

Regenwald im Einkaufswagen

Unser Konsum und der Regenwald

Wälder sind für uns Menschen überlebenswichtig – sie gelten als "Lunge der Erde" und filtern die Luft, sind wichtige Kohlenstoffspeicher, Klimastabilisatoren, verhindern Dürren und bieten vielen Arten einen einzigartigen Lebensraum. Auch viele Konsumgüter unseres täglichen Lebens stammen aus tropischen Regenwäldern. Jeder hat also Regenwald im Einkaufswagen! Das Umweltbildungsprojekt "Regenwald im Einkaufswagen" geht den Ursachen und Auswirkungen unseres Konsums auf die Spur und sucht nach Alternativen und konkreten Handlungsoptionen.

Spenden Sie

für Regenwald­schutz und Umwelt­bildung

EUR
Fakten zur Spende

Oft sind die Auswirkungen unseres Konsums auf andere Teile der Welt und die eigene Verantwortung nicht einfach zu entwirren. Denn so viele Bereiche unseres täglichen Lebens sind mit dem Regenwald verknüpft: Sojabohnen werden als Futter für unsere Massentierhaltung in Brasilien angepflanzt, Palmöl für Biosprit in Asien produziert oder Holz für die Papierproduktion auf riesigen Plantagen in Südamerika angebaut. Das Umweltbildungsprojekt "Regenwald im Einkaufswagen" will auf die bedeutende Rolle von Wäldern – im speziellen tropischer Regenwälder – für die Menschheit und Lösungswege zum Schutz der Wälder, aufmerksam machen. Ausgehend von der Vermittlung globaler Zusammenhänge, sollen vor allem die Themenfelder Konsum und entwaldungsfreie Lieferketten vertieft und beleuchtet werden. Ziel ist es, Menschen zu motivieren, Verantwortung als „global citizen“ zu übernehmen und die dafür erforderlichen Kompetenzen zu schulen.

Projektinhalte

Im Rahmen des Projektes bringt OroVerde das Thema mit 40 Vorträgen und Aktionen live an Schulen aus dem Raum Köln/Bonn. Die Veranstaltungen ermöglichen einen Face-to-Face-Kontakt und präsentieren eine neue Methode zur Unterrichtsgestaltung. Die Schüler sollen die komplexen Zusammenhänge verstehen lernen, sehen wie man mit kleinen Veränderungen Großes bewirken kann und dieses Wissen in die Breite tragen!

Dazu werden umfangreiche Materialien für die interaktiven Workshops inklusive Anleitungen und Begleitmaterialien für Lehrkräfte veröffentlicht. So kann das Thema auch im Anschluss eigenständig von den Schulen aufgegriffen und als Unterrichtsprojekt realisiert werden. Lehrerfortbildungen und Multiplikatorenworkshops bilden Lehrer zudem als Multiplikatoren aus und schulen sie im Einsatz der Materialien.

Projektziele
  • das Bewusstsein für die Auswirkungen unseres täglichen Konsums fördern.
  • die Teilnehmer motivieren, "regenwaldfreundlicher" einzukaufen und zu leben.
  • die komplexen Zusammenhänge zwischen der Produktion unserer Konsumgüter, die in den tropischen Regenwaldgebieten an- und abgebaut werden, und die eigenen Verantwortung dafür entwirren.
  • Handlungsfelder sichtbar machen und die Haupttreiber der Entwaldung beleuchten.

Vor allem Schulen stehen im Fokus des Projektes. Ihnen sollen Methoden zur Behandlungs des Themas im Unterricht an die Hand gegeben werden, sodass eine zielgruppenorientierte, fundierte Unterrichtsgestaltung stattfinden kann.

Projektförderung

Das Bildungsprojekt "Regenwald im Einkaufswagen" wurde gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen und ENGAGEMENT GLOBAL aus Mitteln des BMZ.

Laufzeit des BNE-Projektes "Regenwald im Einkaufswagen"

1. März 2018 - 28. Februar 2019

Das könnte Sie auch noch interessieren:

  • Sie möchten mehr umweltschonende Alltagstipps kennenlernen? Wir haben eine ganze Reihe nützlicher Verbrauchertipps zusammengestellt. 
  • Neben der Umweltbildung setzen wir auch Projekte direkt in den Zielgebieten durch. Erfahren Sie mehr über unsere Regenwald-Schutzprojekte
  • Konsum bedeutet immer auch Nutzung von Rohstoffen und damit einen Eingriff in unsere Umwelt. Informieren Sie sich hier über die speziellen Ursachen und Folgen der Regenwald-Zerstörung.
Sie haben noch Fragen zum Projekt?

Sarah Wylegalla
Umweltbildung, BNE und globales Lernen
Telefon: 0228 24290-34
E-Mail: swylegalla@oroverde.de