Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

×

Der Regenwald West-Papuas ist akut bedroht, er wird geplündert und vernichtet. Jede Sekunde schreitet der illegale Holzeinschlag voran. Zahlreiche vollbeladene Holzfrachter schleppen ihre wertvolle Regenwald-Ware in die Umschlaghäfen Ostasiens. Die Menschen vor Ort sehen ihren Lebensraum Stück für Stück verschwinden, Paradiesvögel und andere gefährdete Tierarten müssen vor Plantagen, neuen Straßenplanungen, Flughafenbau, Rohstoffgewinnung und Bergbau zurückweichen. Mit unseren Projektaktivitäten im Raja Ampat-Archipel erhalten wir diese einmalige und artenreiche Natur und unterstützen die lokale Bevölkerung darin, ihren Regenwald zu schützen und gleichzeitig alternative Einnahmequellen zu entwickeln. Helfen sie uns mit Ihrer Spende, eines der meist bedrohten Ökosysteme der Welt zu erhalten!

Projektbeschreibung

Unser Projektgebiet befindet sich im Regenwald des Raja Ampat-Archipels vor der Küste West-Papuas. Wissenschaftler zählen dieses Archipel zu den artenreichsten Naturlandschaften der Erde. Es ist eines der letzten Rückzugsgebiete für ca. 450 Vogel- und Säugetierarten - darunter das vom Aussterben bedrohte Baumkänguru, zahlreiche gefährdete Paradiesvögel und der endemische Tüpfelkuskus.

Das sensible Ökosystem, der Regenwald und die letzten Brut- und Balzplätze der einzigartigen Paradiesvögel sind jedoch durch illegalen Holzeinschlag, Migrationsförderung, Straßen- und Infrastrukturausbau durch die indonesische Regierung sowie den unkontrollierten Tourismus stark gefährdet.

So reich die Inseln auch an natürlichen Ressourcen, seltenen Arten und faszinierenden Naturschönheiten sind – so wenig können die dort lebenden Menschen derzeit ökonomisch vom Regenwald davon profitieren. Die meisten Familien sind arm. Oft finden sie keine andere Lösung als ihren Unterhalt oder die Schulbildung ihrer Kinder durch die Mitarbeit im illegalen Holzhandel zu finanzieren. Täglich werden tonnenweise illegal eingeschlagene, wertvolle Tropenhölzer auf riesigen Loggingschiffen aus dem Archipel geschifft.

Mit unserem Projekt, das zu Beginn des Jahres 2014 gestartet ist, wollen wir dem illegalen Holzeinschlag im Regenwald entgegenwirken. Hierzu kooperieren wir in Indonesien mit der Naturschutzorganisation Fauna and Flora International (FFI), die aufgrund ihrer langjährigen Erfahrungen die Projektdurchführung auf allen Ebenen unterstützt und vorantreibt. Darüber hinaus arbeiten wir mit zwei lokalen Partnerorganisationen zusammen (Yayasan Nazaret Papua und Belantara Papua), die die Projektaktivitäten in den Dörfern mitten im Regenwald umsetzen und deren Knowhow und Managementkapazitäten im Zuge der Projektdurchführung weiter entwickelt werden sollen. Die lokale Bevölkerung auf Raja Ampat erhält durch das Projekt Unterstützung, sich für ein nachhaltiges Management der Regenwald-Gebiete einzusetzen und effektive Regelungen zu Schutz und Nutzung mit der Lokalregierung zu vereinbaren. Hierzu führen wir u.a. spezielle Fortbildungen in den Gemeinden durch, erarbeiten gemeinsam Dorfentwicklungspläne und unterstützen Dorfgruppen dabei, nachhaltige Einkommensinitiativen z.B. im Bereich Öko-Tourismus oder Agroforstwirtschaft im Regenwald zu planen und umzusetzen.

Hier finden Sie die aktuellen Fortschritte in 2016 auf einem Blick

Lesen Sie mehr über das bedrohte Ökosystem Regenwald Indonesiens.

Wie Ihre Spende hilft!

Ein Paradiesvogel tanzt im Regenwald- © Tim Laman

Mit Ihrer Spende erarbeiten wir gemeinsam mit den lokalen Dörfern einen Plan zum effektiven Schutz und zur nachhaltigen Nutzung der Regenwald-Flächen und erhalten den Regenwald als Heimat der seltenen Paradiesvögel auf Raja Ampat.

40 €sind nötig, damit ein lokaler Experte einen Tag lang im Regenwald bedeutende Balz- und Brutplätze lokalisieren kann und diese langfristig geschützt werden können
100 €betragen die Trainingskosten je Teilnehmer, um notwendige Grundlagen und Kenntnisse zur Entwicklung von gemeindebasierten Öko-Tourismus im Regenwald zu vermitteln
175 €kostet die Kartierung eines Regenwald-Gebietes durch einen Experten.