Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

×

Filme für mehr Vielfalt und Nachhaltigkeit

Wie lassen sich Themen wie „Nachhaltigkeit“  und "Regenwaldschutz" an Zielgruppen bringen, die bislang von der Umweltkommunikation kaum erreicht wurden? Was macht Themen für den einen spannend, für den anderen jedoch fürchterlich langweilig? Worauf können wir achten, um der Nachhaltigkeitsdiskussion neue Zielgruppen zu erschließen?
Im Rahmen des Projektes „Green movie. Green media.“ entwickelt OroVerde gemeinsam mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen kurze Filmclips rund um die Themen „Regenwald“ und „nachhaltiger Konsum“. Ziel ist es, mit den Filmclips zu einem umweltbewussteren Handeln zu motivieren – und dabei die Motivationsprofile der jeweiligen Zielgruppe zu berücksichtigen.Dabei entstanden über 100 pfiffige Filmideen und eine Vielzahl an Plakatentwürfen.

Projektinhalt

Zwei Schüler beim Film-Wettbewerb

Im Rahmen von "Green movie. green media." führte OroVerde 10 Praxisprojekte an Schulen und Fachhochschulen sowie einen bundesweiten Medienwettbewerb für Jugendliche durch. Spannende Briefings und ansprechende Unterrichtsmaterialien ermöglichten den Teilnehmenden, schnell in die Thematik und in das Drehen eines Films einzutauchen. Dabei sind tolle Ideen und erste Filme rund um den Regenwald entstanden!

Die Basis für die Briefings lieferte der Marektingansatz der Limbic Types, dem eine Zielgruppenbeschreibung anhand der bevorzugten Werte der Zielgruppe zugrunde liegt. Denn die Emotionssysteme hinter unseren Werten sind der Motor für unsere Motivation. Will ich jemanden motivieren, so gilt es, über seine Werte zunächst einmal einen Zugang zu finden. Sprich: Ich muss die Menschen da abholen, wo sie sind. Mit dem, was ihnen wichtig ist.

In der zweiten Phase des Projektes wurden die entstandenen Filmideen und die Chancen des Marketingansatzes der Limbic Types evaluiert. Ziel ist es, neue Impulse für die Umweltkommunikation herauszuarbeiten, um endlich auch diejenigen zu erreichen, an denen das Thema Umwelt bisher vorbei gegangen ist. Die Ergebnisse sind nun in den Leitfaden Umweltkommunikation eingeflossen, der neue Impulse für Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit gibt.

Projektziele

Schüler drehen für den Regenwald-Film-Wettbewerb

 Das Projekt will:

  • Jugendliche und junge Erwachsene für das Thema Biologische Vielfalt begeisternund zugleich zu einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema Werbung anregen, um gegen "Werbetricks" gewappnet zu sein
  • Neue Wege im Bereich der Umweltkommunikation eröffnen und den Ansatz der Limbic Types aus dem Neuromarketing für Umwelt- und soziale Themen aufbereiten (s. hierzu u.a. die Briefings anhand von Bevorzugungen bestimmter Werte)
  • Ein oder zwei der entstandenen Filmideen professionell umsetzen
  • Mit den entstandenen Filmen das Thema Biologische Vielfalt  in die Breite tragen - über youtube, facebook und Co. sowie über öffentliche Screens und Fernsehsender.

Das Projekt "Green movie. Green media." wurde ausgezeichnet durch:

 

 

Das Projekt "Green movie. green media." wird gefördert durch:

Logo der Deutschen Bundesstiftung für Umwelt