Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

×

Starke Partner für wertvolle Wälder

Eine spannende Herausforderung: Sozialverträgliche Wald-Regenerierung fördern (forest landscape restoration) durch innovative Finanzierungsmodelle voran treiben. Dieser Aufgabe nimmt sich das frisch gestartete OroVerde-Projekt "WaldGewinn: Starke Partner für wertvolle Wälder" an. Verschiedene Komponenten tragen dazu bei, dass Wertschöpfungsketten und andere Finanzierungs- oder Spendenmöglichkeiten die Tore für eine fortschrittliche Förderung von Waldregenerierung und -schutz öffnen. 3 verschiedene, artenreiche Regenwald-Gebiete in Guatemala sind Bestandteil des Projektes: Der Nationalpark Sierra del Lacandón, das Biosphärenreservat Sierra de las Minas und das Wildschutzgebiet Bocas del Polochic. 

A fascinating challenge: Promoting socially acceptable forest landscape restoration through innovative investments and new business models. This is the mission of the recently started OroVerde-project "Forest Values". Different components contribute to, that value chains and other investment and donation-opportunities open the doors for a better forest landscape restoration. 3 different biodiverse areas in the rainforests of Guatemala are part of this project: Sierra del Lacandón, Sierra de las Minas and Bocas del Polochic.
For more information in English about the project: Forest Values - 
Innovative Partnerships for Forest Restoration 
Stay up to date with the projects advances and download the first newsletter.

Projektinhalt

Waldregenerierung (forest landscape restoration) und -schutz sind wichtige Säulen, um Biodiversität, Klima und letztlich auch uns Menschen zu schützen. Innerhalb der letzten 40 Jahre hat Guatemala fast die Hälfte seiner Regenwald-Fläche eingebüßt (Quelle: dw). Wichtig ist es nun, die Entwicklung in eine andere Richtung zu lenken. Nur gemeinsam mit der Bevölkerung vor Ort ist es möglich, Waldregenerierung und -Schutz langfristig zu fördern und gleichzeitig alternative Einkommensquellen für die Menschen zu schaffen.

In diesem Projekt setzt OroVerde auf kreative und vor allem innovative Köpfe, die viel bewegen wollen: Es gilt neue, spannende Finanzierungsmodelle für den Wiederaufbau von Wäldern zu entwickeln und diese direkt in der Praxis umzusetzen und mit Leben zu füllen. Durch jahrelange Projekterfahrung vor Ort und vielfältige Netzwerke bringt OroVerde die Expertise ein, wie die Umsetzung in den lokalen Gemeinden gelingen kann: gemeinsam mit der Bevölkerung werden die Vorhaben entwickelt, diskutiert und umgesetzt.

Mögliche Produkte, die angebaut, verarbeitet und vermarktet werden können, sind: Kakao, Honig oder die exotische Brotnuss, die hierzulande noch wenig bekannt ist, aber ein glutenfreies, allergikergeeignetes Mehl verspricht. Einige Produkte werden schon jetzt erfolgreich lokal und national vermarktet. Nun gilt es diesen Investitionszweig zu nutzen und auszuweiten, um gleichzeitig Waldschutz voran zu treiben.

Projektziele

Geschäftsmodelle für den Wald-Wiederaufbau

Ziele des Projektes sind:

  • Mindestens 180.000 ha (fast 2 x Berlin) Regenwald in allen 3 Projektgebieten besser schützen und überwachen.

  • Regenerierung und nachhaltige Nutzung von 900 ha in den Gemeinden als Wald- und Agroforstflächen: In Agroforstsystemen werden u.a. verschiedene Nutzbäume wie z.B. Kakao unter hohen Schatten spendenden Bäumen angepflanzt

  • 500 ha bereits regenerierte Flächen und 3.000 ha bestehende Wälder durch die Bevölkerung vor Ort nachhaltig bewirtschaften lassen
  • Innovative Geschäftsideen, Wertschöpfungsketten und Marketingstrategien für die nachhaltige Regenerierung von Wäldern entwickeln.

  • Einen Kriterienkatalog für staatliche Institutionen, potentielle Investoren und NGOs erarbeiten, der bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle zur Förderung der Waldregenerierung als Anhaltspunkt dient. Der Kriterienkatalog soll aufzeigen, worauf die Geschäftsansätze geprüft werden müssen, um eine Nachhaltigkeit und Sozialverträglichkeit zu garantieren, und national wie International zum Einsatz kommen.

  • Der Bevölkerung vor Ort durch Anbau verschiedener Produkte langfristig alternative Einkommensquellen bieten.

Jetzt sind Sie gefragt! Sie sind an Expertisen- und Erfahrungsaustausch oder Investitionen in innovative Projekte interessiert, bringen sich gerne in spannende Projekte ein und wollen selbst mitgestalten? Dann haben Sie die Möglichkeit, Mitglied eines kreativen Projektbeirats ("Creative Council") zu werden, das Geschäftsideen und Marketingstrategien entwickelt und in das Projekt einfließen lässt, die direkt vor Ort umgesetzt werden können. Oder Sie sprechen uns persönlich mit Ihrer Idee und Ihrem Anliegen an.

Kontakt

Dr. Elke Mannigel
Teamleitung Internationale Projekte
 0228 - 2429012
Email

Gefördert durch:

Dieses Projekt ist Teil der International Climate Initiative (IKI). Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) unterstützt diese Initiative auf Basis einer Bundestagsentscheidung.