News und Erfolge von OroVerde © OroVerde/Collage: SL

Wie gelingt fairer Handel mit Kaffee und Kakao aus Guatemala?

Das nennen wir "nachhaltig": Aus dem OroVerde-Projekt WaldGewinn ist nun die DeLaSelva-Regenwaldprodukte eG entstanden! Wie sie es schafft, kleinbäuerliche Existenzen in den OroVerde-Projektgebieten Guatemalas mit dem Export von Kaffee und Kakao erfolgreich zu fördern und dadurch die Projektarbeit zu verstetigen, erklärt Michael Metz, Gründungsmitglied der Genossenschaft.

Auf der Biofach-Messe in Nürnberg präsentierte das Comité de Cacao de la Sierra de las Minas Guatemala-Schokolade und -Kaffee als Beispiele für Qualität und Marktchancen. Auch die Projektpartner Fundation dela Naturaleza und Heifer waren zugegen.

Aus dem WaldGewinn-Projekt von OroVerde ist die Genossenschaft „DeLaSelva Regenwaldprodukte eG“ gestartet. In dem Projekt geht es neben dem Aufbau von Wertschöpfungsketten verschiedener Produkte aus kleinbäuerlicher Agroforstwirtschaft auch um die Entwicklung innovativer Finanzierungsmodelle für Waldwiederaufbau und Walderhalt geht.

Die Beschäftigung mit diesen Geschäftsmodellen hat gezeigt, dass sich einige davon unter bestimmten Voraussetzungen auch wirtschaftlich tragfähig umsetzen lassen und dass es dafür einen konkreten Bedarf gibt. Die DeLaSelva eG schlägt eine direkte Brücke, zwischen den Kleinbauernfamilien in den Tropenwaldregionen und den Konsument*innen hier bei uns. Der nachhaltige Anbau der Produkte wie etwa in naturnahen Agroforstsystemen leistet einen konkreten Beitrag zum Waldwiederaufbau und Walderhalt.

Idee und zukünftige Aufgaben

Im Sinne einer solidarischen Landwirtschaft will DeLaSelva für einen möglichst transparenten und gerechten Ausgleich von Chancen und Risiken der kleinbäuerlichen Landwirtschaft zwischen den Produzent*innen und Konsument*innen sorgen. DeLaSelva will den Kleinbäuerinnen und Kleinbauern einen fairen Marktpreis für ihre Produkte zahlen und zusätzlich für ihren Beitrag zum Schutz von Regenwäldern, Klima und Artenvielfalt. Zukünftig plant DeLaSelva außerdem in den weiteren Auf- und Ausbau der lokalen Wertschöpfungsketten zu investieren sowie Kapitalrücklagen für Erntevorfinanzierungen zu ermöglichen.

Transparente Fairhandelskette

Schon in den kommenden Wochen stehen die ersten Importe von Kaffee und Kakao aus verschiedenen Projektgebieten von OroVerde in Guatemala an. Gerade jetzt ist es für die Kleinbauern dort besonders wichtig, dass sie ihre Produkte zu guten Preisen verkaufen können, weil andere Einkommensquellen und auch die lokalen Marktpreise infolge der Corona-Pandemie zum Teil deutlich eingebrochen sind. Kunden sind in erster Linie an besonderen Produkten, Qualität und Nachhaltigkeit interessierte Weiterverarbeiter, wie Spezialitätenkaffee-Röstereien und bean-to-bar Chocolatiers in Deutschland und der EU. Die Mitglieder der DeLaSelva eG sollen dann die Möglichkeit haben, diese Kaffees und Schokoladen zu günstigen Konditionen zu beziehen.

Gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort, den Defensores de la Naturaleza und Heifer International Guatemala konnten wir im WaldGewinn-Projekt die wichtige Basis für diese Entwicklung legen. Außerdem ist dieses Projekt Teil der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI). Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) unterstützt diese Initiative auf Basis einer Bundestagsentscheidung.

Wir von OroVerde freuen uns sehr, dass die DeLaSelva Regenwaldprodukte eG die in den OroVerde-Projekten entwickelten Konzepte jetzt in die Praxis umgesetzt hat und wünschen allen Beteiligten viel Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren: