Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

×

Arbeitsweise

In den internationalen Projekten

Die Stiftung konzentriert sich auf die Rettung der artenreichsten und zugleich am meisten gefährdeten Ökosysteme der Erde. Sie setzt auf ein professionelles und kooperatives Management, das Betroffene und Beteiligte zum Schutz der Tropenwälder zusammenbringen will. Politische oder weltanschauliche Gegebenheiten spielen dabei keine Rolle.

OroVerde verzichtet bewusst auf eigene Mitarbeiter vor Ort. In den meisten Tropenwaldländern gibt es einheimische Umweltgruppen, die mit grossem Engagement und Wissen den Schutz ihrer Natur vorantreiben möchten. Ihnen fehlt häufig das Geld für eine effektive Arbeit und es mangelt an Austausch von Ideen und Erfahrungen aus anderen Projekten. Hier setzt die Arbeit von OroVerde an. Die Stiftung leistet die erforderliche Hilfe und unterstützt die Partnerorganisationen beim Schutz der Regenwälder und bei der Entwicklung waldschonenender Einnahmequellen.

Zur Erzielung einer größtmöglichen Effizienz werden die Arbeitsinhalte mit den Projektpartnern vor Ort intensiv besprochen und auf die örtlichen Verhältnisse optimal abgestimmt.

Zum Katalog möglicher Einzelmaßnahmen gehören:

  • Gründung und Förderung von Schutzgebieten (Nationalpark Patuca / Honduras; Nationalpark A .v. Humboldt / Kuba; Weltnaturerbe Raja Ampat / Indonesien)
  • Einrichtung von Pufferzonen mit Pufferzonenmanagement (Nationalpark A .v. Humboldt / Kuba)
  • Untersuchungen zur Fauna und Flora (Nationalpark A .v. Humboldt / Kuba)
  • Initiieren von Umweltbildungsprogrammen in Deutschland und in den Tropenländern
  • Errichtung von Umweltbildungszentren (Nebelwald / Venezuela)
  • Entwicklung waldschonender und naturangepasster Wirtschaftkonzepte (Land der Bäume / Guatemala; Nationalpark Patuca / Honduras)
  • Schutz der Rechte indigener sowie einheimischer Bevölkerungsgruppen (Sarayaku / Ecuador; Maroons / Surinam)
  • Aufforstung von degradierten Flächen (Land der Bäume / Guatemala)
  • Zugang zu Informationen/Verbesserung der Kommunikation (Insel der Paradiesvögel / Indonesien)
  • Schaffen von alternativen Einkommensquellen, z.B. Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte oder ökologischer Tourismus (Insel der Paradiesvögel / Indonesien; Nationalpark A. v. Humboldt / Kuba)

In den nationalen Projekten

Die nationalen Schwerpunkte von OroVerde liegen in den Bereichen:

  • Bildung für Nachhaltige Entwicklung (Erstellung von Bildungsmaterialien für den Schuleinsatz, Entwicklung neuer Methoden der Wissensvermittlung, Pilotprojekte im Bereich der Umweltbildung)
  • Öffentlichkeitsarbeit (Erstellung von Infomaterial zum Thema Tropenwald, Kampagnen zu Verbraucherthemen, Ausstellungskooperationen mit Museen und Botanischen Gärten, Presseinformation & Berichterstattung, neue Medien)
  • Politische Lobbyarbeit (fachliche Beratung, Netzwerktreffen und Vertretung auf internationalen Kongressen)
  • und Unternehmenskooperationen (Durchführung gemeinsamer Bildungsprojekte, Anstoßgeber für Umgestaltungen in Produktion und Vertrieb)

Als eine der ersten Umweltorganisationen deutschlandweit trägt OroVerde das DZI-Spendensiegel. Mehr Infos ...

OroVerde hat sich dem VENRO-Kodex Transparenz, Organisationsführung und Kontrolle verpflichtet.