Den Regenwald hören

Unser Ruheort

Entspannen Sie sich in der Atmosphäre des Tropenwaldes mitten in der Bonner Innenstadt. Während sich die Affen lautstark in den Sträuchern auf Futtersuche begeben, bringt der Wind die Äste bis in die Baumkronen zum rascheln. Wird es dem Specht dann zu bunt, klopft er an das Holz und Aras und andere tropische Vögel stimmen mit ein. Es entsteht eine gewaltige Geräuschkulisse, die nur erahnen lässt, wie vielfältig das Treiben im Regenwald ist. Erlauben Sie sich kurz aus dem Alltagsgeschehen auszusteigen und lauschen Sie den außergewöhnlichen Klängen des Regenwalds. Was Sie im Regenwald hören und im Ruheort zur Verfügung steht erfahren Sie auch noch mal von unserem Team vor Ort.

Konzert des Regenwaldes genießen

Wenn so eine Artenvielfalt zusammenkommt, entsteht ein Mix aus vielen verschieden Klängen und es scheint fast so, als ob sich die Tiere gegenseitig antworten und den Tag einläuten. Lauschen Sie mal: Hören Sie den Specht klopfen (0:30 Min.), die quakenden Frösche (0:45 Min.), die wilde Affenherde (3:40 Min.), das Miau der Wildkatzen (5:50 Min.) und eine Vielzahl an Insekten (6:00 Min.)?


Im afrikanischen Nationalpark Ivindo in Gabun stimmen sich Zikaden und Vögel für den Tag ein. Dabei wirken sie wie ein Wecker, der alle Tiere gegen 6 Uhr aus den Federn lockt. Hörst du, wie sich der Hornvogel zum morgendlichen Kontrollflug erhebt und mit seinen Flügeln die Luft zum Schallen bringt?


Viele verschiedene Vögel des Waldes begrüßen den Regenwald in Gabun mit einem schönen morgendlichen Kanon.


Mit einem imposanten Zwitscherkonzert melden sich die Aras regelmäßig zu Wort. Sie leben vor allem in Paaren und steigen zusammen im Duett ein, während sie gemeinsam nach der nächsten Mahlzeit in den Beerensträuchern suchen.


Besonders die Brüllaffen tun lautstark ihre Meinung kund und halten die anderen Tiere im Regenwald Guatemalas ganz schön auf Trapp. Die kleinen Affenkinder zanken sich in den Baumwipfeln und ziehen sich gegenseitig am Schwanz bis Mama Affe lautstark einschreitet.


Um die Mittagszeit klingt es fast so, als würden die Tiere ein Mittagsschläfchen machen, nur die Zikaden versuchen sie mit ihrem lautstarken Zirpen davon abzuhalten.


Eine durchdringende Mischung aus Insekten und Vögeln erfüllt den Vorabend und gegen Ende meldet sich der Hornvogel mit seinem charakteristischen Grunzen zu Wort.


Kurz vor Sonnenuntergang drehen die krabbelnden und fliegenden Waldbewohner noch einmal auf und Kröten und Frösche quaken gemächlich vor sich hin.


Doch selbst in der Nacht ist der Regenwald lange nicht still, denn einige Tierarten begeben sich im Schutz der Dunkelheit auf die Jagd. Auch die Insektenschar, vor allem aber die Zikaden zirpen munter weiter und wecken die Affenbande auf.


Wenn sich der Regen zur Geräuschkulisse der Tiere hinzugesellt, wird es leise im Wald: Die Tiere suchen unter dem dichten Blätterdach des tropischen Regenwaldes Schutz, es kehrt Ruhe ein und Sie können dem prasselnden Regenschauer lauschen.

Um die Artenvielfalt des tropischen Regenwaldes zu bewahren, braucht es Ihre Hilfe! Schenken Sie dem Konzert der Tiere Ihre Aufmerksamkeit. Sorgen Sie dafür, dass es im Regenwald niemals leise wird. Spenden Sie für den Regenwaldschutz oder werden Sie regelmäßiger Förderer des Regenwaldes. Damit "Regenwald hören" auch in Zukunft ein unvergessliches Erlebnis bleibt.

 

© innova neo messebau gmbH (Kiste); OroVerde (Frosch); G.Lazzarini (Jaguar); OroVerde – A. Hömberg (Brüllaffe); OroVerde – E. Mannigel (Affe); OroVerde – T. Klimpel (Tropenwald); Philip Gondecki (Sonnenuntergang); Konrad Wothe (Riesentukan, Araschwarm, Kolibri, Paradiesvogel, Papuahornvogel); OEZI´s COMIX STUDIO (Frosch nachts, Aras); OroVerde (Regen); Museum Koenig ZFMK (Audio aus Gabun)