Zum Hauptinhalt springen

Beim Import von Gütern aus den Tropen nach Europa kann von den Unternehmen oftmals nicht gewährleistet werden, dass keine Entwaldung stattgefunden hat. Für den Klimaschutz und den Waldschutz in den Anbauländern ist es daher wichtig, dass endlich Maßnahmen in den Lieferketten der Unternehmen geschaffen werden, um Entwaldung für Anbauzwecke zu verhindern.

Lieferketten gestalten, Wälder schützen

Der Einfluss von Entwaldung auf das Klima

Tropenwälder sind nicht nur das Zuhause unzähliger, einzigartiger und bedrohter Tier- und Pflanzenarten, sie regulieren auch die lokalen Wasserkreisläufe und spielen als einer der größten CO2-Speicher der Erde eine bedeutende Rolle im Klimaschutz. Als einer der größten anthropogenen Treiber befeuert die globale Entwaldung die Klimakrise wortwörtlich.

Ein Großteil der in Deutschland hergestellten Produkte enthalten Rohstoffe, die in anderen, oftmals tropischen Ländern zur Entwaldung beitragen. Laut World Resources Institute (WRI, 2020) wurden alleine im Zeitraum von 2001 bis 2015 über 72 Millionen Hektar Wald vernichtet, um Platz für die Produktion von sieben Rohstoffen zu schaffen: Rindererzeugnisse, Palmöl, Soja, Zellstoff, Kautschuk, Kaffee und Kakao. Aber auch andere Produkte, in denen beispielsweise Bodenschätze verarbeitet sind, tragen zur Entwaldung bei. 

Die EU ist dabei laut einer Studie von 2021 die weltweit zweitgrößte Importeurin von Produkten, die auf Abholzung zurückgehen – und Deutschland führt dieses traurige Ranking innerhalb des Staatenverbunds an.

Wie können Unternehmen verhindern, direkt oder indirekt an Entwaldung beteiligt zu sein? 

Die EU-Kommission hat die Rolle der EU in der weltweiten Entwaldung erkannt und Ende 2021 einen Vorschlag zu einer Verordnung auf den Weg gebracht, die den Handel von mit Entwaldung behafteten Rohstoffen und Produkten in der EU verbietet.

Nach der finalen Abstimmung durch den Rat und das Parlament ist die EU-Verordnung  Ende Juni 2023 in Kraft getreten und gilt ab Dezember 2024 (bzw. Juni 2025 für kleine Unternehmen) für Importeure und Händler von Palmöl, Soja, Rindfleisch, Leder, Kakao, Kaffee, Holz und Naturkautschuk.  Ein Meilenstein, der Wald-, Biodiversitäts- und Klimaschutz vorantreiben soll!  

Im Projekt elan! Entwaldungsfreie Lieferketten – Aktiv für mehr Nachhaltigkeit, das von den Verbundpartnern Global Nature Fund (GNF) und OroVerde gemeinsam umgesetzt wird, werden Unternehmen dabei unterstützt, ihre Lieferketten auf Entwaldungsrisiken zu überprüfen und entsprechend gegenzusteuern.
 

Mit elan! in Ihrem Unternehmen Wald schützen: jetzt kostenlose Ratgeber herunterladen:

Entwaldung in Lieferketten erfassen

Tools für Risikoanalyse und Monitoring
PDF | 3,7 MB

JETZT DOWNLOADEN
Aktiver Klimaschutz durch Waldschutz

Durch Umstellung auf entwaldungsfreie Lieferketten
aktiv zum Klimaschutz beitragen  
PDF | 9,6 MB

 

JETZT DOWNLOADEN
ELAN - Das Projekt auf einen Blick

Entwaldungsfreie Lieferketten — Aktiv für mehr Nachhaltigkeit

PDF | 1,8 MB

 

JETZT DOWNLOADEN

Aktiver Klimaschutz durch Waldschutz

Durch Umstellung auf entwaldungsfreie Lieferketten aktiv zum Klimaschutz beitragen

Laut Weltklimarat (2022) ist der Sektor der Land- und Forstwirtschaft sowie anderer Landnutzungsformen verantwortlich für rund 23 % der globalen Netto-Treibhausgasemissionen, rund die Hälfte davon ist der Landnutzungsänderung zuzuschreiben.

Im Entwaldungsstopp liegt also ein enormer Hebel zum Klimaschutz. Unternehmen wissen oftmals allerdings nicht, wie sie die Emissionen quantifizieren und reduzieren sollen, die ihre Lieferketten – insbesondere am Anbauort der Rohstoffe – verursachen. Das Factsheet „Aktiver Klimaschutz durch Waldschutz“ zeigt Unternehmen, wie sie durch die Umstellung auf entwaldungsfreie Lieferketten aktiv zum Klimaschutz beitragen können.  

Entwaldung in Lieferketten erfassen

Tools für Risikoanalyse und Monitoring

Für Unternehmen ist die Kenntnis ihrer Lieferketten und deren Rückverfolgung bis zum Ort der Produktion essenzieller Bestandteil einer Entwaldungsrisikoanalyse und grundlegend für das Ergreifen von Minderungsmaßnahmen.

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher online verfügbarer Tools die helfen, Entwaldungsrisiken zu identifizieren und im Blick zu behalten. Die Publikation "Entwaldung in Lieferketten erfassen - Tools für Risikoanalyse und Monitoring " von OroVerde und Global Nature Fund präsentiert neun unterschiedliche Tools, deren Stärken und Schwächen sowie Anwendungs- und Kombinationsmöglichkeiten anhand von Use Cases.

elan! Entwaldungsfreie Lieferketten - Aktiv für mehr Nachhaltigkeit

Projektziele

Durch die elan! Onlineplattform soll die Bedeutung von entwaldungsfreien Lieferketten für den Klimaschutz bei deutschen Unternehmen und der Zivilgesellschaft bekannt und entscheidungsrelevant werden. Mit Hilfe des Onlineangebotes setzen deutsche Unternehmen ihr Commitment bezüglich entwaldungsfreier Lieferketten in konkrete Aktivitäten um und tragen so zum Klima- und Biodiversitätsschutz bei.

Projektmaßnahmen

Das Projektjahr begann mit der Eruierung von verschiedenen Informationen und Daten: welche Verpflichtungen gibt es bereits in deutschen Unternehmen hinsichtlich entwaldungsfreier Lieferketten, was sind die entwaldungsrelevantesten Risikorohstoffe und -gebiete und welche Unterstützungsangebote sind bereits online verfügbar. Aufbauend auf den gesammelten Informationen hat das Team im zweiten Jahr ein Online-Portal entwickelt, Factsheets zu den Rohstoffen erarbeitet und weitere Empfehlungen für die notwendigen Schritte hin zu entwaldungsfreien Lieferketten zusammengetragen. Mit den Ergebnissen werden Unternehmen Schritt für Schritt durch den Prozess geleitet. 

Um die Anwendbarkeit des Online-Portals sicherzustellen, wurde dieses mit Pilot-Unternehmen getestet und steht jetzt allen interessierten Unternehmen kostenlos unter www.entwaldungsfreie-lieferketten.de zur Verfügung.  

 

 

Projektpartner & Förderer

Setzen Sie Ihre Expedition fort

So geht nachhaltiger Regenwaldschutz

6 Wege, wie Tropenwälder geschützt werden können.

Gesellschaft und Politik

Gemeinsam sind wir stark: Ideen und Aktionen für eine nachhaltige Gesellschaft.

Spenden & Helfen

Einfach und transparent: So unterstützen Sie den Regenwald-Schutz mit Ihrer Spende an OroVerde!

Noch Fragen zum Projekt?

Nathalie Schynawa
Team Internationale Projekte
Tel.: 0228 24290-59
 nschynawa[at]oroverde[dot]de

Fotohinweis: Konrad Wothe (Titelbild), OroVerde/ Linda Rohnstock (Baumsetzlinge), OroVerde/ Michael Metz (Waldrückgang), Kühe (Michael Schwarz), OroVerde (Grafik)