Schimpanse leben im Regenwald ©Konrad Wothe

Lage und Verbreitung

Überall Regenwald?

Tropische Regenwälder zählen zu den artenreichsten Lebensräumen unserer Erde und sind um den ganzen Globus herum verteilt – von Südamerika, über Afrika bis nach Südostasien. Zwischen dem nördlichen und dem südlichen Wendekreis wachsen sie in einer Welt ohne Winter, wo es immer feucht ist und keinen Frost gibt. OroVerde-Mitarbeiter Martin Baumann weiß es genau: "Aufgrund der hohen Temperaturen in den Tropen ist dort die Verdunstung sehr hoch und es braucht dort mindestens 2000mm Niederschlag im Jahr ohne längere Trockenperioden, damit sich dort Regenwald ausbilden kann. In tropischen Gebirgen und in den gemäßigten Breiten reichen aufgrund der kühleren Temperaturen und der damit geringeren Verdunstung meist auch geringere Niederschlagsmengen. In Gebieten aber, wo die Temperaturen so kühl sind, dass über längere Zeiträume Bodenfrost auftritt und Niederschläge als Schnee fallen, tritt meist auch Wassermangel auf, die Bäume und übrigen Pflanzen brauchen dafür besondere Anpassungen. Daher finden sich in diesen Regionen auch keine Regenwälder mehr. Lesen Sie mehr über die Artenvielfalt dieser Lebensräume und wo überall noch Regenwald steht.

Schon gewusst?
  • Regenwälder gibt es auf jedem Kontinent der Erde – außer in der Antarktis.
  • Tropische Regenwälder wachsen zwischen 23,5° nördlicher und südlicher Breite rund um den Globus. 
  • Das größte zusammenhängende Gebiet an tropischem Regenwald befindet sich am Amazonas.

Ob am Ufer des Amazonas oder in den Höhenlagen der Gebirgskette "Sierra de las Minas" im Osten Guatemalas: Tropische Regenwälder gibt es nicht nur in Lateinamerika, sondern in verschiedensten Regionen der Welt. Dabei wachsen manche Pflanzen bspw. sowohl in den tropischen Gebieten Asiens als auch Mittelamerikas. Dennoch hat jede Region auch ihre Besonderheiten: So kommen auf der kleinen Insel Waigeo im Raja Ampat-Archipel (Indonesien) einige Tierarten vor, die bislang nur dort nachgewiesen wurden - wie der Waigeo Tüpfelkuskus oder das Braunbrust-Buschhuhn. Zudem findet man in tropischen Regenwäldern das weltweit größte Habitat eines "Götter-Vogels" - wie es in Guatemala der Fall ist. Der Quetzal, Nationalvogel des Landes, kommt nur in den entlegenen und besonders mystisch anmutenden Bergnebelwäldern vor.

Fragen und Antworten zur Verbreitung von Regenwäldern

Wo liegt der Regenwald?

Regenwälder gibt es sowohl in gemäßigten als auch in tropischen Klimazonen. Tropenwälder, unter anderem auch tropische Regenwälder, liegen wie ein grünes Band in der Nähe des Äquators um die Erde herum. Dort entsteht das für sie meist typische feuchtwarme Klima. "Tropen" können neben ihrer Lage zwischen den Wendekreisen auch über das Kriterium der monatlichen Durchschnittstemperatur definiert werden. Eine monatliche Durchschnittstemperatur von mindestens 18°C ist nötig, damit Regionen als Tropen bezeichnet werden. Somit können also - je nach Definition - unterschiedliche Gebiete als Tropen bezeichnet werden. Daher ist es immer gut zu wissen, wonach das Gebiet eingeteilt wurde. Die beiden weit verbreiteten Definitionen sind die über das Merkmal der Durchschnittstemperatur und die der Wendekreise. 
Da Regenwälder (tropische und gemäßigte) in den verschiedensten Regionen vorkommen, ist es nicht einfach auf den Meter genau zu sagen, wie viel Regenwald noch steht. Jedoch "schätzt man, dass es weltweit noch etwas mehr als 1,2 Mrd ha Regenwald gibt. Also etwas mehr als die 30-fache Fläche Deutschlands.", so Martin Baumann, Mitarbeiter von OroVerde.

Verbreitung des tropischen Regenwaldes

Wieviel tropischen Regenwald gibt es auf der Welt?

Es gibt ungefähr 10 Mio km2 tropische Regenwälder auf der Erde. Häufig wird die Frage gestellt: Wo liegt der größte zusammenhängende Regenwald? Die größten zusammenhängenden tropischen Regenwaldgebiete liegen im Amazonastiefland, im Kongobecken und in Südostasien. In Ecuador, im westlichen Teil des Amazonasbeckens unterstützt OroVerde das Volk der Kichwa in Sarayaku beim Kampf gegen die Erdölförderung. Auch in Indonesien setzt sich OroVerde für den Schutz der tropischen Regenwälder ein. Dort gibt es einige der artenreichsten Naturlandschaften der Erde. Mit rund 7-8 Mio km² ist der Amazonas-Regenwald größer als die Regenwaldflächen im Kongobecken und Südostasien zusammen. Weitere tropische Regenwälder liegen z. B. in Mittelamerika, im Nordosten Australiens, in Westafrika, oder an den Pazifikküsten Kolumbiens und Ecuadors.  

Regenwälder gemäßigter Breiten

Gemäßigte Klimazonen unterscheiden sich klimatisch von den Tropen dadurch, dass es klar erkennbare Jahreszeiten mit signifikanten Temperaturunterschieden gibt. Auch in diesen Regionen gibt es z.B. Regenwälder: in Australien, Neuseeland, Ostasien, im südlichen Chile, an den Westküsten der USA und Kanadas sowie auf der iberischen Halbinsel, im Iran, in Aserbaidschan, in der Türkei und in Georgien.

Das könnte Sie auch interessieren:
  • Welche Merkmale machen den Regenwald aus? Informieren Sie sich hier.
  • Jeder trägt einen Teil dazu bei: Die Regenwald-Zerstörung schreitet voran - erfahren Sie, wo es am meisten brennt.
  • Spenden Sie für den Schutz der Regenwälder weltweit.
  • Sie sind auf der Suche nach den Quellen der Aussagen auf dieser Seite? Dann finden Sie hier das Quellenverzeichnis.

Sie haben noch Fragen zum Thema Regenwald?

Wir helfen Ihnen gerne weiter!
OroVerde - Die Tropenwaldstiftung
Telefon: 0228 24290-0
E-Mail: info@oroverde.de