Wolken als Symbol für Klimaschutz

CO₂ sparen

konkrete Schritte für den Alltag

Klimawandel ist nicht gleich Klimawandel! Im Laufe der langen Geschichte unserer Erde änderte sich das Klima ständig – auf Eiszeiten folgten Warmzeiten usw. Und auch CO2, eines von mehreren Treibhausgasen in der Atmosphäre, ist an und für sich nicht schädlich, sondern ermöglicht vielmehr das Leben auf der Erde. Denn ohne die natürliche Hülle aus Treibhausgasen in der Erdatmosphäre würde die mittlere Temperatur auf der Erde -18°C betragen und ein Leben unmöglich machen.
Das Problem in der heutigen Zeit ist vielmehr der Eingriff in die natürlichen Vorgänge durch den Menschen. Viel zu viele Treibhausgase, vor allem CO2, pusten wir in die Luft. 
Der aktuell rasante Anstieg an Treibhausgasen in der Atmosphäre ist gefährlich, denn die Temperatur der Erde steigt in einem Tempo, das jegliche Anpassung von Seiten der Natur an die Änderungen fast unmöglich macht. 
 

Schon gewusst?
  • Bei den Pro-Kopf-Emissionen lag Deutschland 2015 bei 11,4 Tonnen CO2-Äquivalent (gibt an, wieviel eine festgelegte Masse eines Treibhausgases im Vergleich zur entsprechenden Menge CO2 zur globalen Erwärmung beiträgt).
  • Die Treibhausgasemissionen-Emissionen haben sich trotz politischer Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels, zwischen 2000 und 2010 jährlich um durchschnittlich 2,2 % erhöht.  
  • Insgesamt ist der Ausstoß der Treibhausgase zwischen 1970 und 2004 um 70% gestiegen. 

Fragen und Antworten rund um das Thema: CO2 sparen

Was ist der menschengemachte Klimwandel?

Seit Beginn der industriellen Revolution um 1750 nimmt der Mensch verstärkt Einfluss auf die Konzentration der Treibhausgase in der Atmosphäre. Die Nutzung fossiler Brennstoffe zur Energiegewinnung, wie die Verbrennung von Kohle, führt u.a. zu einem drastischen Anstieg des Kohlenstoffdioxid-Ausstoßes (CO2-Emissionen) in die Atmosphäre. Auch Landnutzungsänderungen, die bspw. eine großflächige Rodung von Wäldern mit sich bringen, lassen die Emissionen steigen.  Laut einer Studie aus dem Jahr 2015 machten die brennenden Regenwälder auf Torfmoorböden Indonesien zum drittgrößten Klimasünder weltweit. 

 

Beim Verbrennen der Wälder werden bedeutende Mengen an Kohlenstoff in Form des Treibhausgases COfreigesetzt, der in Blättern, Wurzeln und Holz sowie in den darunterliegenden Böden gespeichert ist.

OroVerde-Mitarbeiterin Linda Rohnstock bestätigt diese Gefahr.


Ist Deutschland einer der größten Klimasünder weltweit?

In Deutschland betrugen 2014 die CO2-Emissionen pro Kopf 8,9 Tonnen. Damit stoßen die Deutschen zwar viel weniger Treibhausgase aus als die US-Amerikaner, gehören aber zur Spitzengruppe der Klimasünder mit den höchsten CO2-Emissionen pro Kopf weltweit. Verglichen damit verursachen die Menschen in den so genannten Entwicklungsländern weitaus weniger CO2-Emissionen.
Ziel des Pariser Klimaübereinkommens von 2015 ist es, den Temperaturanstieg auf 2°C und wenn möglich auf 1,5°C zu begrenzen, um die Folgen des Klimawandels zu reduzieren. Deshalb ist es dringend notwendig, dass wir Stück für Stück unseren CO2-Ausstoß reduzieren. 

 


Wie hängen Tropenwaldschutz und Klimaschutz zusammen?

Wir müssen Kohlenstoffspeicher - wie die tropischen Regenwälder - langfristig erhalten, denn mit jedem Stück zerstörtem Regenwald gelangt mehr CO2 in die Atmosphäre.
Unterstützen Sie uns dabei in einem unserer Tropenwald-Schutzprojekte - denn Tropenwald-Schutz wirkt sofort! 
In einem Hektar Tropenwald sind im Durchschnitt 734 Tonnen CO2 in Form von Kohlenstoff gebunden. Helfen Sie, großflächige Rodungen zu verhindern! So werden CO2-Emissionen aus den Wäldern sofort gestoppt.

  • Mehr zu konkreten Schutzprojekten, die Ihre Unterstützung benötigen, finden Sie auf den Seiten der internationalen Projekte

Der Schutz der Tropenwälder ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Doch er allein reicht nicht aus. Ein Großteil der Treibhausgasemissionen stammt aus der Nutzung fossiler Energieträger. Deswegen ist es überaus wichtig, Emissionen einzusparen – jeder einzelne kann viel dazu beitragen. Unsere Bitte: Machen Sie beides: Spenden & sparen!
Jetzt spenden!


Die einfachsten CO2-Spar-Tipps:

  • Steigen Sie so oft wie möglich vom Auto auf das Rad oder die öffentlichen Verkehrsmittel um.
     
  • Vermeiden Sie Reisen mit dem Flugzeug oder reduzieren Sie sie. Wie wäre es z.B. mal mit einer Zugreise in den nächsten Ferien?
     
  • Etwas weniger heizen hilft: Schon bei einer um 1°C gesenkten Zimmertemperatur können Sie viel CO2 im Jahr einsparen.
     
  • Steigen Sie auf grünen Strom aus erneuerbaren Energien um, Kohlestrom gehört aufs Abstellgleis!
     
  • Steigen Sie auf LED-Lampen um. LED-Lampen sind langlebiger und verbrauchen weniger Energie als herkömmliche Leuchtmittel.
     
  • Schalten Sie bei allen Elektrogeräten den Standby-Modus aus. Oder stecken Sie den Stecker in ausschaltbare Steckdosenleisten.
     
  • Verzichten Sie auf den Wäschetrockner und hängen Sie die Kleidung lieber auf die Leine
     
  • Achten Sie darauf den Deckel beim Kochen auf den Pfannen und Töpfen zu lassen. Stellen Sie dern Herd rechtzeitig wieder aus. Schließen Sie die Kühlschranktüre schnell.
     
  • Sammeln Sie Ihr Altglas sammeln und geben es zum Recycling
     
  • Benutzen Sie Recyclingpapier: Bei 1000 DIN A4 -Blättern Recyclingpapier statt Frischfaserpapier wird soviel CO2 gespart, wie ein Auto auf 5 km ausstößt.
     
  • Achten Sie beim Kauf von Elektrogeräten auf die Energieeffizienzklasse A+++.
     
  • Sie sind Haus- oder Wohnungseigentümer? Verbessern Sie die Isolierung Ihres Eigenheimes.
     
  • Essen Sie viel Gemüse und wenig Fleisch - am besten aus regionalem Bio-Anbau.
     
  • Benutzen Sie die Treppe statt den Aufzug. Das hält zusätzlich noch fit.
     
  • Vermeiden Sie Verpackungsmüll.
     
  • Weitersagen: Geben Sie CO2-Spartipps an Freunde und Familie weiter. 
Das könnte Sie auch interessieren:
  • Mit der Unterstützung eines Regenwaldschutz-Projektes schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie helfen nicht nur dabei, diesen spannenden Lebenraum zu retten, sondern schützen gleichzeitig auch noch das Klima!
  • Unterstützen Sie OroVerde mit einer Spende dabei, genau dort zu helfen wo es gerade in den Projektgebieten brennt. 
  • So steht es um den tropischen Regenwald: Erfahren Sie mehr über den Zustand der Wälder in den Tropen.
  • Sparen Sie nicht nur CO2, sondern retten Sie mit kleinen Alltags-Tipps auch ein Stück Regenwald.

Noch Fragen zu Regenwald und Klimaschutz?

Linda Rohnstock
Team Internationale Projekte
Tel.: 0228 24290-26
E-Mail: lrohnstock@oroverde.de