Bäume pflanzen im Regenwald - das Spendenprojekt

Baum für Baum

Lass neuen Regenwald entstehen!

Baum für Baum für mehr Artenvielfalt im Regenwald: Alle 2,5 Sekunden fällt eine Tropenwaldfläche von den Ausmaßen eines Fußballfeldes. Das entspricht pro Jahr einem Gebiet so groß wie Portugal. Lassen Sie die Regenwälder wieder wachsen, indem Sie mit Ihrer Spende Bäume pflanzen! Das Projekt "Baum für Baum" steht für Wiederaufforstung in Ländern wie Ecuador, Guatemala, Venezuela, der Dominikanische Republik und auf Kuba. In vielen der Gebiete können wir für einen bis fünf Euro Spende einen Baum pflanzen!

Spenden Sie

Baum für Baum!

EUR
Fakten zur Spende

Ihre Spende hilft - Bäume pflanzen für den Regenwaldschutz!

Ihrer Spende lässt aus winzigen Setzlingen wieder Wald entstehen! Wie wäre es also mit einer "Bäume pflanzen-Spende"?

Dadurch werden Lücken in ansonsten noch intakten Regenwaldgebieten wieder geschlossen, Wassereinzugsgebiete aufgeforstet und in den Randgebieten der Regenwaldschutzgebiete landwirtschaftlich genutzte Flächen mit Bäumen angereichert, so dass neue Lebensräume für eine Vielzahl an Arten entstehen. Helfen Sie, neuen Regenwald zu pflanzen und mit Agroforstsystemen zugleich die lokale Landwirtschaft nachhaltig zu gestalten!

Nicht nur für viele Tier- und Pflanzenarten sind zusammenhängende Regenwaldgebiete und Bio-Korridore (überlebens-)wichtig, auch indigene Stämme sowie Kleinbauern, die dort im und mit dem Regenwald leben, sind auf den Regenwaldschutz angewiesen. Sie zu sensibilisieren und mit ihnen gemeinsam z.B. brandschneisen anzulegen, sind neben der Wiederaufforstung weiterer Flächen wichtige Säulen des Projektes. Und nicht zuletzt bedeutet Bäume pflanzen auch das Klima schützen, denn jeder Baum bindet Kohlenstoff aus der Luft und baut es in seiner Biomasse ein. Also: Bäume pflanzen spenden in Wiederaufforstungs-Projekten!

Für 111 € entstehen zum Beispiel 1.000 m2 neuer Regenwald – diese Fläche bindet große Mengen CO², und das jedes Jahr, solange die Bäume wachsen! Helfen Sie jetzt mit Ihrer "Bäume pflanzen!"-Spende den Menschen in Regenwaldgebieten Mittel- und Südamerikas, pflanzen Sie Bäume und leisten Sie so einen nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz.

10 €

und es können bereits 10 Baumsetzling gesät und gepflanzt werden. Legen Sie noch etwas drauf, und auch der Schutz vor Überwucherung in den ersten Lebensjahren des kleinen Setzlings ist finanziert und kann durch die Menschen vor Ort betreut werden.

50 €

und ein kleiner Regenwald aus einheimischen Bäumen entsteht.

111 €

helfen dabei auf einer Fläche von 1.000 m² Bäume zu pflanzen.

Gleich in mehreren Ländern treiben wir mit "Baum für Baum" die Wiederaufforstung voran. Dabei ist kein Regenwald wie der andere. Hier ein paar Beispiele:

In Venezuela sind es beispielsweise die seltenen Nebelwälder, die eine Vielzahl von exotischen Tierarten, darunter allein 60 verschiedene Vogelarten, beheimaten. Die Brandrodung ist hier eine der großen Gefahren für den Regenwald. Gemeinsam mit der Bevölkerung werden daher auch Brandschneisen angelegt und in Bildungsprojekten wird auf die Bedeutung des Waldes hingewiesen, z.B. um Trinkwasser zu sichern.

Auf Kuba leben besonders viele Endemiten, d.h. Tierarten, die nur auf dieser Insel vorkommen. Die Kuba-Amazone ist eine von ihnen. Freiflächen, die stark von Erosionen bedroht sind, sollen wieder geschlossen werden und somit auch Lebensraum für viele einheimische Tier- und Pflanzenarten im einzigartigen Alexander-von Humboldt-Nationalpark geben.

In Guatemala forstet OroVerde ehemalige Regenwald-Flächen auf, um Tieren, wie dem Jaguar und dem Ara, mehr Lebensraum zu bieten. Wie in anderen Projekten heißt "Bäume pflanzen spenden und Regenwald schützen" auch hier "Alternativen schenken": Kleinbauern werden in waldschonender Landwirtschaft geschult und alternative Einkommensquellen werden aufgezeigt.

Der Nationalpark Manolo-Tavárez-Justo im Herzen der Dominikanischen Republik beherbergt viele verschiedene Arten von Regenwald und mindestens genauso viele spannende Tierarten. Auch hier werden degradierte Flächen wieder aufgeforstet oder durch den Anbau von Nutzbäumen alternative Einkommensquellen geschaffen. 

Wiederaufforstung von Regenwaldgebieten

Regenwaldflächen wieder aufzuforsten macht dort Sinn, wo zum Beispiel Wassereinzugsgebiete zu schützen sind oder Bodenerosion verhindert werden muss. An manchen anderen Orten hat man wiederum Glück: Sind die gerodeten Flächen eher klein und noch an Naturwald angebunden - oder gar von ihm umschlossen - kann man der Natur die Aufgabe selbst überlassen. Sie holt sich im besten Fall die Fläche zurück, indem sie sie nach und nach zuwachsen lässt. Hier kann es sein, dass wir lediglich eine "Anreicherungspflanzung" machen. Das heißt, wir pflanzen besondere Baumarten, die sie nicht so leicht wieder von selber ansiedeln würden, zu den natürlich aufkeimenden Bäumen hinzu. Oder wir reichern Wälder, denen wertvolle Bäume in der Vergangenheit entnommen wurden, wieder durch das Pflanzen von Bäumen an. Hier werden die Bäume gepflanzt, die den Wald in seiner Artenvielfalt bereichern können.

Agroforst - Ein Zukunftsmodell für ganze Regionen?!

Großteils pflanzen wir Bäume in bereits landwirtschaftlich genutzten Gebieten. Denn hier gilt es, einen Teufelskreis zu durchbrechen: Monokulturen wie Mais, Palmöl oder Soja laugen die tropischen Böden, die aufgrund des Klimas nur eine sehr dünne Humusschicht aufweisen, extrem schnell aus. Die Felder liefern schon nach wenigen Jahren kaum noch Ertrag - für neue Felder wird dann artenreicher Regenwald gerodet. Die Lösung: Gemeinsam mit den Bauern vor Ort legen wir Agroforstsysteme, oder auch "Waldgärten" nach dem Vorbild des Regenwaldes an. Das heißt, wir pflanzen Bäume, die über den Feldfrüchten ein eigenes Kronendach bilden. Die Vorteile:

  • Die biologische Vielfalt wird erhöht. Sogar Jagaure, Ozelots und andere Arten kommen zurück.
  • Der Boden wird vor Erosion  geschützt und Wasser besser gespeichert.
  • Jeder gepflanzte Baum ist gut für den Klimaschutz, da er CO2 bindet. Und auch intakte Böden sind wichtige COe-Speicher.
  • Die Ernte der Bauern wird vielfältiger, Hunger und Mangelernährung nehmen ab. Zudem können sich Schädlichnge nicht so schnell ausbreiten und die Existenz der Bauern ist sicherer.
  • Und: Es muss kein Regenwald für neue Felder gerodet werden.
Newsletter "Bleib am Baum"

Neuigkeiten und Fortschritte aus den Wiederaufforstungs-Projekten:

Das Projekt "Bäume pflanzen - Wiederaufforstung im Regenwald" in die Breite tragen

Tue Gutes und rede darüber! Helfen Sie OroVerde, das Projekt "Baum für Baum: Bäume pflanzen - Wiederaufforstung im Regenwald" einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Nutzen Sie für eine gezielte digitale Verbreitung die sozialen Netzwerke und teilen Sie diesen Beitrag mittels der unten aufgeführten Links. Für einen Hinweis in der Schule oder in der Nachbarschaft bestellen Sie den Projektflyer "Baum für Baum", um ihn zu verteilen. Jeder neue Spender hilft, den Regenwaldschutz Stück für Stück voranzubringen!

Das könnte Sie in Bezug auf "Bäume pflanzen spenden" auch interessieren:
  • Bäume pflanzen ist Klimaschutz! Hier erfahren Sie mehr zu den Hintergründen. Wie viel Kohlendioxid ist beispielsweise in Wäldern gespeichert? Seien Sie neugierig!
  • Wie wäre es zum nächsten Fest Bäume zu verschenken statt Blumen? Sie leben viele, viele Jahre und sind ein wunderbares Symbol für lange Verbundenheit. Hier finden Sie unsere Geschenk-Urkunden.
  • Wie funktioniert Regenwaldschutz noch? Jede Projektregion hat eigene Herausforderungen. Stöbern Sie in den Projektbeispielen und entdecken Sie die vielen Facetten und Gesichter, die Regenwaldschutz ausmachen!
  • Sie möchten auch im Alltag den Regenwald schützen, wissen aber noch nicht wie? Dann sind die OroVerde-Verbauchertipps genau das Richtige für Sie!
Noch Fragen zum Projekt?

Dr. Elke Mannigel
Teamleitung Internationale Projekte
Telefon: 0228 24290-12
E-Mail: emannigel@oroverde.de